Hugo Wolf © Cover Italienisches Liederbuch
Bild: Warner

Gesang - Hugo Wolf: Italienisches Liederbuch

Bewertung:

Auf einer neuen CD haben der Tenor Jonas Kaufmann und die Sopranistin Diana Damrau das "Italienische Liederbuch" von Hugo Wolf neu eingespielt

Kaum je hat sich ein prominenterer Tenor für das Italienische Liederbuch von Hugo Wolf eingesetzt als hier Jonas Kaufmann. Er und Diana Damrau befinden sich im Zenit ihres Schaffens, und können doch die Herkunft von der Opernbühne nicht recht verleugnen. Wie ein Otello als Quartalslyriker singt Kaufmann die schlichten Volksweisen. Damrau bleibt im Umgang mit den Übersetzungen von Paul Heyse allzu textunklar. Was genau genommen nicht ein Problem von Opernhaftigkeit, sondern von zeittypischer Oberflächlichkeit bedeutet.

Dem Live-Vortrag geschuldet, wurde die Reihenfolge der Lieder willkürlich verändert (ein Brauch, den man schon zu früheren Zeiten beobachten konnte). Helmut Deutsch, ein Altmeister unter den Lied-Begleitern, kann es nicht herausreißen. Eher ein Gelegenheits-Date beim Italiener in der Hugo-Wolf-Straße.

Kai Luehrs-Kaiser, kulturradio

Weitere Rezensionen

Hector Berlioz: The Complete Works
Warner Classics

Solist - Hector Berlioz – The Complete Works

Zum 150. Todestag von Hector Berlioz (am 8. März) hat die Warner ihre gesammelten Katalog-Klassiker um ein Paar klitzekleine Weltersteinspielungen ergänzt (zwei Orgelfugen, eine orchestrierte Fassung des "Temple universel" mit Francoix-Xavier Roth sowie die Romanze "Le Dépit de la bergère" mit Elsa Dreisig).

Bewertung:
Johann Simon Mayr: I Cherusci © Naxos
Naxos

Oper - Johann Simon Mayr: "I Cherusci"

Das Schicksal der Cherusker im Kampf mit den Römern hat viele Schriftsteller und Komponisten inspiriert. Aber germanische Helden als Stoff einer italienischen Oper – das würde man nicht unbedingt erwarten. "I Cherusci", eine Opera seria, uraufgeführt 1808 in Rom, ist nun auf CD bei Naxos zu haben.

Bewertung: