Kulturradio Rezensionen Comic

  • Zeiten zurücksetzen
Pascal Rabaté: "Der Schwindler" © Pascal Rabaté/Schreiber & Leser
Pascal Rabaté/Schreiber & Leser

Comic - Pascal Rabaté: "Der Schwindler"

Semjon Newsorow ist ein bedeutungsloser Buchhalter, der von Reichtum und Glück träumt. In den Wirren der russischen Revolution mutiert er zum Schwindler. Pascal Rabaté hat aus Tolstois Stoff einen Comic gemacht – und unsere Kritikerin Andrea Heinze hat ihn gelesen.

Bewertung:
Marion Fayolle: Die schwebenden Liebenden © Avant Verlag, Berlin
Avant Verlag, Berlin

Comic - Marion Fayolle: "Die schwebenden Liebenden"

Gefühle halten keine Ewigkeit – das ist ein Schluss, zu dem Marion Fayolle in ihrem Comic "Die schwebenden Liebenden" kommt. Eigentlich eine banale Erkenntnis – doch den Weg dahin gestaltet die Comic-Künstlerin so facettenreich und überraschend, dass die analytischen Einblicke in verschiedene Paarbeziehungen wie ein intimes Abenteuer wirken.

Bewertung:
Mikael Ross: Der Umfall © Avant Verlag, Berlin
Avant Verlag, Berlin

Comic - Mikael Ross: "Der Umfall"

Anfang des Jahres ging das erste Berliner Comicstipendium an Mikael Ross, der über einen jungen Mann mit geistiger Behinderung recherchieren wollte. Inzwischen ist der Comic zu der Recherche erschienen. "Der Umfall" heißt er und erzählt davon, wie sich im Leben eines Behinderten plötzlich alles ändert.

Bewertung:
Véro Cazot: Betty Boob © Splitter-Verlag
Splitter-Verlag

Comic des Monats | November 2018 - Véro Cazot: "Betty Boob"

Elisabeth B. verliert ihre linke Brust, weil sie Brustkrebs hat. Das ist eigentlich schon schlimm genug. Doch dann verliert sie auch noch ihren Job, weil ihr verletzter Körper im Publikumsverkehr nichts her macht. Elisabeth braucht ein neues Selbstwertgefühl - und wird zu "Betty Boob".

Bewertung:
Barbara Yelin: "Das Wassergespenst" © Carlsen
Carlsen

Comic des Monats | Dezember 2018 - Barbara Yelin: "Das Wassergespenst"

Alle Jahre wieder wird Schloss Harrowby Hall am Heiligabend von einem Wassergespenst heimgesucht, das schweren Schnupfen beschert – und mitunter sogar den Tod bringt. Die preisgekrönte Barbara Yelin hat die über 120 Jahre alte Schauergeschichte mit einer guten Portion Humor als Comic adaptiert.

Bewertung:
Lars Fiske: Grosz © Avant-Verlag
Avant-Verlag

Comic - Lars Fiske: "Grosz"

Der Norwegische Comickünstler Lars Fiske hat eine Biografie über George Grosz gezeichnet, in der er auch das Berlin der Weimarer Republik aufleben lässt.

Bewertung:
Cover: Der Mann meines Bruders
Carlsen-Verlag

Comic - Gengoroh Tagame: "Der Mann meines Bruders" Band 1: Die Invasion des Fremden

Der alleinerziehende Yaichi und seine Tochter Kana bekommen plötzlich Besuch von Mike aus Kanada. Mike war der Ehemann von Yaichis Zwillingsbruder Ryochi. Weil Ryochi gestorben ist, möchte sich Mike auf die Spuren seines Mannes begeben. Dumm nur, dass Yaichi seiner Tochter nie von seinem schwulen Bruder erzählt hat.

Bewertung:
Die dicke Prinzessin Petronia © Avant Verlag
Avant Verlag

Comic - Katharina Greve: "Die dicke Prinzessin Petronia"

Die dicke Prinzessin Petronia wiederspricht geradezu dem Prinzessinnen-Klischee: sie hasst Rüschenkleider, ist kein bisschen auf der Suche nach einem Traumprinzen, sondern will selbst Herrscherin des Universums werden. Sie hat ständig schlechte Laune und interessiert sch brennend für Naturwissenschaften.

Bewertung:
Cover des Comics: "Ein kleiner Schritt"
Jaja Verlag

Comic - Joachim Brandenberg: Ein kleiner Schritt für die Menschheit

50 Jahre ist es her, dass die ersten Menschen mit der "Apollo" auf dem Mond landeten. Joachim Brandenberg schildert in seiner neuen Graphic Novel einen fiktiven ersten Versuch im Mittelalter, zum Mond zu reisen - der natürlich, man ahnt es bereits, krachend scheitern muss.

Bewertung: