Berlinale | 15. - 25.02.2018 - 68. Internationale Filmfestspiele Berlin

Im Wettbewerbsprogramm konkurrieren 19 Filme um den Goldenen und Silbernen Bären, die am 24. Februar 2018 im Berlinale-Palast überreicht werden. #metoo – das Thema Missbrauch ist natürlich auch bei den 68. Internationalen Filmfestspielen Berlin präsent.

Darüber sowie über die wichtigsten Filme und ihre Macher*innen berichten wir im kulturradio vom 15. bis zum 25. Februar 2018 täglich.

Zur Übersicht

Rainer goes Berlinale #3: Klatsch & Tratsch; © Karo Krämer
Karo Krämer

Rainer goes Berlinale #3

Klatsch & Tratsch – mit Tobias Krell und Rainer Maria Jilg

Letterbox / Sammy Hart

Serien bei der Berlinale: "Bad Banks" von Christian Schwochow

"3 Tage in Quiberon" - Porträt der Regisseurin Emily Atef

Jetzt im Programm

kulturradio am Mittag

Live hören
Keine aktuellen Musiktitel für diese Sendung
  • Felix Mendelssohn Bartholdy

    Streichoktett Es-Dur, op. 20

  • Frédéric Chopin

    Impromptu Nr. 4 cis-Moll, Op. 66

  • Carl Friedrich Abel

    Sinfonie B-Dur, op. 17/2

  • Bohuslav Martinů

    Sonatine für Klarinette und Klavier, H 356

Programmtipp

metoo Debatte Berlinale Eröffnung © Jens Kalaene/dpa-Zentralbild
Jens Kalaene/dpa-Zentralbild

Respekt am Set!

Die weltweite "meToo"-Debatte und die 68. Berlinale. Ein KULTURTERMIN zur Geschlechtergerechtigkeit im Film.

Rezensionen

RSS-Feed
  • John Adams: American Berserk © Cragg Foundation
    Cragg Foundation

    Kammermusik 

    John Adams: "American Berserk"

    Kurz, manisch, bipolar und "scherzo" – mit diesen vier Eigenschaften beschreibt John Adams seine 2001 komponierte Klavierfantasie "American Berserk".
    Bewertung:
  • Joseph Calleja, Tenor; © Mathias Bothor/DECCA

    Deutsche Oper Berlin 

    Francesco Cilea: "L'Arlesiana" (konzertant)

    Kitsch-Kuchen de luxe – mit Joseph Calleja in der Hauptrolle entpuppt sich L’Arlesiana von Francesco Cilea als super Ausgrabung in Berlin

  • "Khook"; © Dark Precursor Productions
    Dark Precursor Productions

    68. Berlinale | Wettbewerb 

    "Khook"

    Der zweite Wettbewerbs-Beitrag gestern war der iranische Film "Khook" ("Schwein") von Mani Haghighi, dessen Filme bisher im BERLINALE-Forum liefen und vor zwei Jahren mit "A Dragon Arrives" auch schon im Wettbewerb.

    Bewertung:
  • "Unsane"; © Fingerprint Releasing / Bleecker Street
    Fingerprint Releasing / Bleecker Street

    68. Berlinale | Wettbewerb (außer Konkurrenz) 

    "Unsane"

    Steven Soderbergh erzählt von einer jungen Frau, die sich plötzlich in einer psychiatrischen Einrichtung wiederfindet und mit ihren größten Ängsten konfrontiert wird.

    Bewertung:
  • "Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot"; © 2017 Philip Gröning
    Philip Gröning

    68. Berlinale | Wettbewerb 

    "Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot"

    Ein Zwillingspaar steht im Zentrum von Philip Grönings Coming-of-Age-Film: Robert und Elena sind kurz vor dem Abitur. Sie sind verbunden durch Rituale und Spiele – ein symbiotisches Verhältnis zwischen Anziehung und Abstoßung, das durch eine Wette in unberechenbare Dynamik gerät.

    Bewertung:
  • "Joseph Calleja – Verdi"; Montage: rbb
    Decca

    CD-Kritik 

    Joseph Calleja – Verdi

    Arien aus "Aida", "Il trovatore", "La forza del destino", "Don Carlo" und "Otello"

    Bewertung:
  • "Don’t Worry, He Won’t Get Far on Foot"; © 2018 AMAZON CONTENT SERVICES LLC / Scott Patrick Green
    2018 AMAZON CONTENT SERVICES LLC / Scott Patrick Green

    68. Berlinale | Wettbewerb 

    "Don't worry, He won't get far on foot"

    Gestern hatte Gus Van Sants biografisches Drama "Don’t Worry, He Won’t Get Far on Foot" seine Premiere. Der Film basiert auf den Memoiren des Cartoonisten John Callahan.

    Bewertung:
  • "Ang Panahon ng Halimaw"; © Giovanni D. Onofrio
    Giovanni D. Onofrio

    68. Berlinale | Wettbewerb 

    "Ang Panahon ng Halimaw"

    Regisseur Lav Diaz bezeichnet seinen Film als "philippinische Rockoper". Der Regisseur, der als Chronist der Traumata seines Landes gilt, hat dafür selbst die Liedtexte geschrieben. Mit "Ang Panahon ng Halimaw" kehrt Diaz in die 70er Jahre zurück.

    Bewertung:
  • "Joseph Haydn: Stabat Mater"; Montage: rbb
    Carus | SWR2

    Chormusik 

    Joseph Haydn: "Stabat Mater"

    Der Kammerchor Stuttgart hat zusammen mit namhaften Solisten und der Hofkapelle Stuttgart unter der Leitung von Frieder Bernius das "Stabat Mater" von Joseph Haydn als neue CD herausgegeben.

    Bewertung:
  • "3 Tage in Quiberon"; © Rohfilm Factory / Prokino / Peter Hartwig
    Rohfilm Factory / Prokino / Peter Hartwig

    68. Berlinale | Wettbewerb 

    "3 Tage in Quiberon"

    Nachdem am Wochenende mit Transit von Christian Petzold der erste deutsche Wettbewerbs-Beitrag lief, folgte gestern 3 Tage in Quiberon, der neue Film von Emily Atef.

    Bewertung:
  • "7 Days in Entebbe"; © Liam Daniel
    Liam Daniel

    68. Berlinale | Wettbewerb (außer Konkurrenz) 

    "7 Days in Entebbe"

    Wie bereits in früheren Werken nimmt Regisseur José Padilha wahre Begebenheiten zum Anlass, um die Themen Angst und Gewalt, Zerstörung und Selbstzerstörung zu reflektieren.

    Bewertung:
  • "Utøya 22. juli"; © Agnete Brun
    Agnete Brun

    68. Berlinale | Wettbewerb 

    "Utøya 22. juli"

    69 Todesopfer und zahlreiche Verletzte, die meisten davon Jugendliche: Der Überfall des Rechtsextremen Anders Breivik auf ein Ferienlager der sozialdemokratischen Partei auf der Insel Utøya im Jahr 2011 wurde zum nationalen Trauma für Norwegen.

    Bewertung:
  • "Johann Gottlieb Janitsch: Orchester- und Kammermusik mit Tempesta di Mare"; Montage: rbb
    Chandos Records

    Alte Musik 

    Johann Gottlieb Janitsch: Orchester- und Kammermusik mit "Tempesta di Mare"

    Berliner Barockmusik mit amerikanischen Interpreten – das Ensemble Tempesta di Mare aus Philadelphia spielt Werke von Janitsch.

    Bewertung:
  • "Berliner Ensemble: Panikherz"; © Julian Roeder
    Julian Roeder

    Berliner Ensemble 

    "Panikherz"

    Oliver Reese hat den knapp 600-seitigen Wälzer von Benjamin von Stuckrad-Barre auf gut 40 Seiten eingedampft. Was also ist übrig geblieben?

    Bewertung:
  • "Transit"; © Schramm Film / Marco Krüger
    Schramm Film / Marco Krüger

    68. Berlinale | Wettbewerb 

    "Transit"

    Ein aktuelles Buch, tolle Bilder von Kameramann Hans Fromm und sehr gute schauspielerische Leistungen. Für das deutsche Kino auf der Berlinale ein verheißungsvoller Auftakt.

    Bewertung:
  • "Eva"; © 2017 MACASSAR PRODUCTIONS – EUROPACORP – ARTE France CINEMA – NJJ ENTERTAINMENT – SCOPE PICTURES / Guy Ferrandis
    2017 MACASSAR PRODUCTIONS – EUROPACORP – ARTE France CINEMA – NJJ ENTERTAINMENT – SCOPE PICTURES / Guy Ferrandis

    68. Berlinale | Wettbewerb 

    "Eva"

    Über 50 Jahre nach Joseph Losey verfilmte Benoit Jacquot den Roman des britischen Schriftstellers James Hadley Chase erneut und inszeniert ihn als Konversationsstück über die moralischen Abgründe in der Welt der Reichen und Schönen.

    Bewertung:
  • "Staatsballett: Don Quixote"; © Fernando MarcosIbanez
    Fernando MarcosIbanez

    Staatsballett Berlin 

    "Don Quixote"

    Am Freitag zeigte das Berliner Staatsballett seine erste Premiere in dieser Saison: Cervantes' Geschichte von "Don Quixote". Die Choreographie und Inszenierung stammt von Nacho Duatos spanischem Landsmann Victor Ullate.

    Bewertung:
  • "Black 47"; © Fastnet Films
    Fastnet Films

    68. Berlinale | Wettbewerb (außer Konkurrenz) 

    "Black 47"

    In Black 47 behandelt der Ire Lance Daly ein grausames, aber auch relativ unbekanntes Kapitel der irischen Geschichte, die große Hungersnot 1845 bis 1849 in Folge massiver Ernteausfälle durch die Kartoffelfäule.

    Bewertung:
  • "Damsel"; © Strophic Productions Limited
    Strophic Productions Limited

    68. Berlinale | Wettbewerb 

    "Damsel"

    Mit "Damsel" präsentieren die Brüder David und Nathan Zellner bei der Berlinale ihren ersten Western. Die Zeller Bros. führen nicht nur Regie, sondern spielen selbst auch mit.

    Bewertung:
  • "Las herederas"; © lababosacine
    lababosacine

    68. Berlinale | Wettbewerb 

    "Las Herederas"

    In seinem Langfilmdebüt "Las Herederas" porträtiert Marcelo Martinessi die introvertierte Chela, die vor neuen Herausforderungen steht, als ihre Lebensgefährtin wegen Überschuldung ins Gefängnis kommt. Aus Geldnot bietet sie einen Taxi-Service für reiche Seniorinnen an und lernt dabei eine junge, lebensfrohe Frau kennen.

    Bewertung:

CD der Woche

Kinder- und Jugendbuch

Podcasts

Kulturnachrichten

Neueste Audios

RSS-Feed
  • Ephraim-Parlais in Berlin-Mitte © dpa
    dpa

    TAGESTHEMA 

    Wie schön finden Sie Berlin?

    Was braucht eine große Stadt wie Berlin, um schön zu sein? Ist es die Architektur? Sind es die Parks? Berlin hat viele Parks und ein riesiges Freizeit- und Kulturangebot. Schön ist die Stadt aber trotzdem nicht. Oder doch? Ist Berlin für Sie schön? Woran machen Sie das fest? Wie beurteilen Sie zum Beispiel die Entwicklung der Architektur Berlins?

  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    GESCHMACKSSACHE 

    Mit grüner Chemie gegen Malaria

    Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Kolloid- und Grenzflächenforschung haben eine neue Methode entwickelt, um aus Rohmaterialien, die komplett im Pflanzenabfall vorkommen, direkt und effizienter als je zuvor den Wirkstoff Artemisinin herzustellen. Artemisinin ist die Grundlage für die effektivsten Malariamedikamente. Ein Gespräch mit Prof. Dr. Peter Seeberger.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    WISSEN 

    Buch: "Bestseller. Bücher, die wir liebten - und was sie über uns verraten"

    Nur die Verkaufszahlen bestimmen, ob ein Buch auf den Bestsellerlisten landet. Aber was bringt die Leserinnen und Leser dazu, bestimmte Werke zu bestimmten Zeiten massenhaft zu kaufen? Was erzählen uns die Bestseller über die Zeit, in der sie gekauft wurden? Der Literaturkritiker Jörg Magenau stellt sein neues Buch "Bestseller" vor.
  • "Esther Kinsky: Hain – Geländeroman"; Montage: rbb
    Suhrkamp

    LESESTOFF 

    Esther Kinsky: "Hain. Geländeroman"

    "Hain. Geländeroman" heißt das neue Buch der Berliner Schriftstellerin Esther Kinsky. Gerade erst erschienen und schon zwei Mal ausgezeichnet: Der Roman ist eines der fünf nominierten Bücher in der Kategorie Belletristik beim Preis der Leipziger Buchmesse und Esther Kinsky hat den Düsseldorfer Literaturpreis gewonnen. Anne-Dore Krohn hat "Hain" gelesen.

  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FRÜHKRITIK 

    Deutsche Oper Berlin: "L'Arlesiana"

    Die Musikgeschichte kennt sie, die Ein-Werk-Komponisten: Musiker, die trotz aller Anstrengungen nur einmal ins Schwarze trafen. Da ist der Italiener Francesco Cilea wesentlich besser dran. Immerhin wurden zwei seiner insgesamt fünf Opern recht berühmt. „L'Arlesiana“ ist eine dieser großen Opern, und die ist in einer konzertanten Aufführung gerade in der Deutschen Oper zu erleben. Ein Gespräch mit unserem Opernkritiker Kai Luehrs-Kaiser.
  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FRÜHKRITIK 

    BERLINALE-Wettbewerb: "Unsane" und "Khook"

    Unsere Filmkritikerin Anke Sternborg bespricht heute den BERLINALE-Wettbewerbsfilm "Unsane - Ausgeliefert" von Steven Soderbergh: Eine junge Frau, die sich ungewollt in einer psychiatrischen Einrichtung wiederfindet und mit ihren Ängsten konfrontiert wird. Der zweite Wettbewerbs-Beitrag gestern war der iranische Film "Khook" ("Schwein") von Mani Haghighi, dessen Filme bisher im BERLINALE-Forum liefen.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KOMMENTAR 

    Staatsopernpein!

    Man glaubt es kaum: Obwohl bereits eingeweiht, steigen die Baukosten der Staatsoper weiter: 39,4 Millionen Euro kommen zu den bisherigen Baukosten noch dazu, räumte gestern die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen ein. Der Grund: der schlechte Zustand der historischen Bausubstanz und die Insolvenz des Generalplanungsbüros. Unser Architekturkritiker Nikolaus Bernau ist empört.
  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    DAS PORTRÄT 

    BERLINALE: die Regisseurin Emily Atef

    Gerade hatte er seine Premiere bei der BERLINALE, der Romy-Schneider-Film "3 Tage in Quiberon". Darin geht es um ein legendäres Interview, das der Stern-Reporter Michael Jürgs und der Fotograf Robert Lebeck 1981 in Quiberon mit Romy Schneider geführt haben. Die Regisseurin dieses Films ist Emily Atef. Christine Deggau hat sie getroffen.
  • Vier Frauen in der Wüste Gobi; © Uwe Lindenborn
    Uwe Lindenborn

    FEATURE 

    Vier Frauen in der Wüste Gobi - Auf den Spuren der Wildkamele

    Vier deutsche Frauen folgen ihrem Traum: sie reisen in die Mongolei auf der Suche nach den vom Aussterben bedrohten Wildkamelen. Tagelang sitzen sie schaukelnd auf dem Rücken ihrer Kamele und trotzen Hitze und Kälte der Wüste Gobi. Die Frauen kennen einander kaum, aber sie verbindet ein gemeinsames Ziel: Der Schutz der letzten Wildkamele. Feature-Autorin Saar Selgers hat sie begleitet.

  • Oswald von Wolkenstein; © picture alliance / akg-images
    picture alliance / akg-images

    ALTE MUSIK 

    Oswald von Wolkenstein

    In der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts absolvierte Oswald von Wolkenstein eine sehr erfolgreiche Laufbahn als Diplomat, Dichter und Sänger. Geboren in Südtirol, war er in ganz Europa und im Nahen Osten unterwegs, stand in königlichen und kaiserlichen Diensten und verfasste knapp 150 Lieder und Spruchgedichte. An der Schwelle zur Renaissance stand Oswald noch in der Tradition der mittelalterlichen Minnelyrik und gilt daher als letzter Minnesänger.

  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    THE VOICE 

    Natalia Doco

    Am Mikrofon: Ortrun Schütz
  • US-Kavallerie verfolgt Native Americans, Lithographie, ca. 1899; © picture alliance/Glasshouse Images
    picture alliance/Glasshouse Images

    KULTURTERMIN 

    Amerikas vergessene Kriege - die First Nation in der US-Geschichte

    Amerikas Geschichtsverständnis reduziert sich selbst im 21. Jahrhundert noch auf einen märchenhaften Gründungsmythos, der Unbequemes auslässt. Zentrale Massaker und Schlachten zwischen Weißen und Native Americans sind so gut wie vergessen, die Kriegsfelder oft versteckte Geisterorte. Eine Spurensuche in Sachen US-Geschichte von Nora Sobich.

  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL 

    Berlinale Splitter

    Zum Abschluss unserer Berlinale-Spezial-Sendung gibt es Beobachtungen, Töne und Gedanken rund um das Festival von unserer Autorin Franziska Walser - in ihrem Berlinale Splitter.
  • Filmstill aus dem Film "Bad Banks", der im Special der Berlinale 2018 läuft. (Bild: Letterbox / Sammy Hart )
    Letterbox / Sammy Hart

    KULTUR AKTUELL 

    Serien bei der Berlinale: "Bad Banks" von Christian Schwochow

    Eine junge Frau auf dem Karriereweg ganz nach oben, und um sie herum Abgründe. Regisseur Christian Schwochow hat eine sechsteilige Serie gedreht, die in der Welt der Hochfinanz spielt. Titel: "Bad Banks". Heute wurde sie auf der Berlinale vorgestellt. Holger Zimmer hat sie für uns gesehen.

  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL 

    Berlinale-Wettbewerb - Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot

    Ein Zwillingspaar steht im Zentrum von Philip Grönings Coming-of-Age-Film: Robert und Elena sind kurz vor dem Abitur. Ein symbiotisches Verhältnis zwischen Anziehung und Abstoßung, das durch eine Wette in unberechenbare Dynamik gerät. Ob der Film Chancen auf einen Bären hat, beurteilt unser Filmkritiker Carsten Beyer.
  • Sebastian Blomberg © Gregor Baron
    Gregor Baron

    ZU GAST 

    Sebastian Blomberg, Schauspieler

    Er ist genauso präsent auf Theaterbühnen wie auf der Leinwand: der Schauspieler Sebastian Blomberg. Zuletzt spielte er in der ARD-Serie "Das Verschwinden" von Hans-Christian Schmid. Jetzt wechselt Sebastian Blomberg wieder zum Theater und tritt mit genauso prominenten Kollegen in den Sophiensälen auf – mit einem Regisseur, der besonders auf seine Schauspieler setzt: Thorsten Lensing.

  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    LESUNG 

    Henry David Thoreau: Wo und wofür ich lebte (02/04)

    gelesen von Burghart Klaußner
  • "Joseph Calleja – Verdi"; Montage: rbb
    Decca

    CD-KRITIK 

    Joseph Calleja: Verdi (Decca)

    Eine CD-Kritik von Kai Luehrs-Kaiser

  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    TAGESTHEMA 

    Ist gutes Essen eine Frage des Geldbeutels?

    Regional, saisonal, bio - für immer mehr Deutsche macht genau das gutes Essen aus. Gesunde Ernährung liegt im Trend. Aber der Trend ist noch lange nicht Mainstream. Der Berliner Senat will das ändern - mit Hilfe einer neuen Ernährungsstrategie. Doch wie erreicht nachhaltige Ernährung die ganze Bevölkerung? Wo muss sich etwas ändern?
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    GESCHMACKSSACHE 

    Jiro Taniguchi: "Der Gourmet" Teil II

    Jiro Taniguchi war der Poet unter den Manga-Künstlern. In seinen Bildergeschichten geht es immer wieder um die Frage: Was ist ein gutes Leben? Eine Antwort könnte lauten: Eines, in dem man gut isst! Denn im postum erschienenen zweiten Teil seines Manga "Der Gourmet" spürt Taniguchis Hauptfigur der Kunst des guten Essens nach. Andrea Heinze stellt das Buch vor.

Downloads

Videos und Bildergalerien

RSS-Feed
  • Musikalische Erziehung 

    Wege zur Musik: Programmassistentin Charlotte Korea mit Geige; © Carsten Kampf
    Carsten Kampf

    - Wege zur Musik

    Von ihren eigenen instrumentalen Erfahrungen erzählen kulturradio-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter

  • Mo 29.01.2018 | Watergate Club 

    Lise de la Salle; © Karo Krämer
    Karo Krämer

    - kulturradio Klassik Lounge

    Käse oder Dessert, Prokofiev oder Bach – die Pianistin Lise de la Salle liebt an der Musik die Vielfalt. Gestern Abend begeisterte sie bei der kulturradio Klassik Lounge im Watergate. Wir haben die Pariserin kurz vor ihrem Auftritt besucht.
  • kulturradio Weihnachtssingen | So 17.12.2017 

    Sing mit - das kulturradio Weihnachtssingen 2017 © Gregor Baron
    Gregor Baron

    - Sing mit

    kulturradio-Hörerinnen und -Hörer sowie der Rundfunkchor Berlin, geleitet von Benjamin Goodson

  • 74. kulturradio Kinderkonzert | So 10.12.2017 

    74. kulturradio Kinderkonzert; © Oliver Ziebe
    Oliver Ziebe

    - Sergej Prokofjew: "Cinderella" (Auszüge)

    Der Liebe entgegen tanzten Anne Schmidt (Cinderella) und Ali Tuhigov (Prinz).

  • 31.10. - 05.11.2017 

    Amirtha Kidambi & Elder Ones © Gregor Baron
    Gregor Baron

    - Jazzfest Berlin 2017

    Impressionen vom Jazzfest Berlin

  • So 29.10.2017 | Bad Belzig 

    Brandenburger Orgelmonat Stadtkirche St. Marien Bad Belzig am 29.10.2017; © Foto: Claudius Pflug
    Claudius Pflug

    - Orgelkonzert in der Stadtkirche St. Marien

    Mit Léon Berben

  • Watergate Club | Mo 16.10.2017 

    Joel Frederiksen & Ensemble Phoenix; © Karo Krämer
    Karo Krämer

    - kulturradio Klassik Lounge

    Mit Joel Frederiksen & Ensemble Phoenix

  • Rheinsberg | So 15.10.2017 

    St. Laurentius, Rheinsberg; © Oliver Ziebe
    Oliver Ziebe

    - Orgelkonzert in der Stadtkirche St. Laurentius

    Mit Johannes Lang

  • UdK Berlin | Do 12.10.2017 

    Die Absolventen 2017 - Gruppenbild 2 - Foto: Franziska Walser
    Franziska Walser

    - Die Absolventen 2017 - Barockoboe und Barockfagott

    Mit Studierenden von Xenia Löffler und Christian Beuse
  • Watergate Club | Mi 02.08.2017 

    Trailer Video Sommer Lounge 2017; © rbb/kulturradio
    rbb/kulturradio

    - "Ein ganz wunderbares Format."

    Eindrücke von der 3. kulturradio Sommer Lounge mit Igor Levit, Ksenija Sidorova, Baiba & Lauma Skride sowie der Lautten Compagney Berlin.

  • Watergate Club | Mi 02.08.2017 

    kulturradio Sommer Lounge 2017; © Mitya Churikov
    Mitya Churikov

    - kulturradio Sommer Lounge 2017

    Magisch - das war der 3. Konzertabend auf der schwimmenden Bühne

  • HdR | Do 22.06.2017 

    Gebhard Ullmann, Tenorsaxofon © Thomas Ernst
    Thomas Ernst

    - Jazzpreis Berlin 2017

    Preisträgerkonzert mit Gebhard Ullmann und mikroPULS

  • UdK Berlin | Do 08.06.2017 

    Christoph Heesch
    Foto: Franziska Walser

    - Studierende der Celloklasse von Wolfgang Emanuel Schmidt

    Konzert in der Universität der Künste Berlin 

  • Pierre Boulez Saal | März 2017 

    Pierre Boulez Saal: Eingang; © Carsten Kampf
    Carsten Kampf

    - Pierre Boulez Saal

    Vor der Eröffnung: Eindrücke aus dem neuen Konzertsaal

  • Haus des Rundfunks | 2016 

    Ein Tag im kulturradio © Matthias Durynek

    - Ein Tag im kulturradio

    Eine Fotoreportage von Matthias Durynek

  • Haus des Rundfunks | 2016 

    Auf dem Weg ins Büro © Matthias Durynek

    - Ein Tag im kulturradio

    Gesehen von Matthias Durynek. Ausgewählt und zusammengestellt von der Redaktion.

  • Haus des Rundfunks | Sa 29.10.2016 

    kulturradio Instawalk am 29. Oktober 2016; Foto: Frank Holznagel

    - kulturradio Instawalk

    Ausgewählte Aufnahmen vom Foto-Rundgang

  • Fotowettbewerb 

    Orgel in der Nikolaikirche in Berlin; Foto: Jürgen Frölich

    - Brandenburger Orgelmonat

    Ihr schönstes Orgelfoto – eine Auswahl der Einreichungen

  • Instawalk | Mi 29.06.2016 

    #mittwochsinberlin im Haus des Rundfunks © Gesine Karnauka
    Gesine Karnauka

    - @mittwochsinberlin

    Am Mittwoch waren die Instagram-Fotografen von "mittwochsinberlin" zu Gast bei uns im Haus des Rundfunks. Wir haben die neun Fotografen bei ihrer Tour durch den Sender begleitet.

  • Reisetag im kulturradio | Fr 15.07.2016 

    - Mitbringsel mit Geschichte

    kulturradio-MitarbeiterInnen zeigen ihr liebstes Reiseandenken

Panorama

  • Heinrich August Winkler im kulturradio-Studio; Foto: Carsten Kampf

    Marx und die Folgen

    Ein Vortrag des Historikers Heinrich August Winkler

  • Wolf läuft durch Herbstwald
    imago/blickwinkel

    Der rbb auf Spurensuche - Rückkehr der Wölfe

    Sie sind wieder da! Seit einigen Jahren gehören die Wölfe wieder zu Brandenburg. Das freut viele Naturschützer, ärgert so manchen Bauern und Jäger und verunsichert den ein oder anderen Spaziergänger. Wie das Zusammenleben mit dem Wolf gelingen kann, muss erst noch ausgelotet werden.  

  • RBB Podcast Thadeusz © rbb
    rbb

    Hörstücke - Thadeusz und die Visionäre

    Jörg Thadeusz trifft auf außergewöhnliche Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft und spricht mit ihnen über ihre Visionen für eine immer komplexer werdende Zukunft.

    Thadeusz und die Visionäre: Prof. Dr. Andreas Bolte; © Waldökonomie Eberswalde
    Waldökonomie Eberswalde

    Der Wald von morgen

    Prof. Dr. Andreas Bolte, Leiter des Thünen-Instituts für Waldökosysteme in Eberswalde, arbeitet für den Wald von morgen. Seit Jahren sucht er nach Waldbäumen, die fit für den Klimawandel sind. Die zunehmende Frühjahrs- und Sommertrockenheit macht vielen Waldbäumen zu schaffen.

    Download (mp3, 25 MB)
    Thadeusz und die Visionäre: Dr. Claudia Nicolai; © Hasse-Plattner-Institut Potsdam
    HPI Potsdam

    Kann man Querdenken lernen?

    Bei Dr. Claudia Nicolai vom Hasso-Plattner-Institut Potsdam lernt man, über den eigenen Tellerrand hinaus zu schauen – und zu denken. In der "School of Design Thinking" würfelt sie unterschiedliche Menschen zusammen, die in Teamarbeit Innovationen hervorbringen sollen.

    Download (mp3, 23 MB)
    Thadeusz und die Visionäre: Prof. Dr. Peter Seeberger; © MPI/Ulrich Kleiner
    MPI/Ulrich Kleiner

    Impfstoff Zucker gegen Malaria und Krebs

    Mit Hilfe von synthetisch hergestellten Zuckerketten will Prof. Peter Seeberger, Direktor am Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung in Potsdam-Golm, neuartige Medikamente und Impfstoffe entwickeln. Zum Beispiel gegen gefährliche multiresistente Krankenhauskeime, Malaria oder Krebs.

    Download (mp3, 24 MB)
    Thadeusz und die Visionäre: Architekt Christoph Langhof zeigt aus dem 33. Stock des Hochhauses "Upper West"; © dpa/Jörg Carstensen
    Jörg Carstensen

    Turmbauten für die Zukunft

    Den Berliner Architekten Christoph Langhof faszinieren Hochhäuser. Er sieht in ihnen die einzige Lösung für die wachsenden Wohnraumprobleme in Ballungszentren. Damit stößt er auf Widerstand bei vielen Abgeordneten des Berliner Senats.

    Download (mp3, 30 MB)
    Thadeusz und die Visionäre: Prof. Dr. Ralf Jaumann, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt ; © Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt
    Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt

    Faszination Mars

    Prof. Dr. Ralf Jaumann, Stellvertretender Direktor des Instituts für Planetenforschung im Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrum Berlin, verspricht sich vom Mars mehr über die Vergangenheit der Erde zu erfahren. Diese Kenntnisse seien nötig, um in 200 bis 300 Jahren den beschädigten Planeten Erde reparieren zu können.

    Download (mp3, 26 MB)
    Thadeusz und die Visionäre: Jörg Thadeusz im Gespräch mit Neil MacGregor; © rbb/Gundula Krause
    rbb/Gundula Krause

    "Die Welt als ein Ganzes sehen."

    "Wer die Welt verstehen will, geht künftig ins Humboldt Forum!" So lautet Neil MacGregors Vision. Er sieht das kulturelle Stadtquartier als einen Ort der Welterkundung, in dem Kunst und Wissenschaft miteinander verschmelzen – ganz im Geiste Alexander von Humboldts.

    Download (mp3, 24 MB)
    Thadeusz und die Visionäre: Prof. Dr. Gabriel Curio; © Charité Berlin
    Charité Berlin

    Mit Gedankenkraft Maschinen steuern

    Mit Gedanken den Cursor am PC steuern, Armprothesen bewegen oder auf einer mentalen Schreibmaschine tippen – das ist kein Science-Fiction, sondern das Arbeitsgebiet von Prof. Dr. Gabriel Curio, Leiter der Arbeitsgruppe Neurophysik der Klinik für Neurobiologie an der Charité Berlin. Das hilft nicht nur Patienten mit Querschnittslähmung oder Schlaganfall.

    Download (mp3, 27 MB)
    Thadeusz und die Visionäre: Prof. Agnes Flöel, Direktorin der Klinik für Neurologie an der Universität Greifswald; © Universität Greifswald
    Universität Greifswald

    Gehirn unter Strom

    Prof. Dr. Agnes Flöel, Direktorin der Klinik für Neurologie an der Universität Greifswald, beschäftigt sich mit der Zukunft im Kopf. Ihr Arbeitsgebiet ist das geschädigte Gehirn. Die Neurologin sucht nach innovativen Verfahren, um den Gedächtnisverlust im Alter aufzuhalten oder Schlaganfallpatienten bei der Wiederherstellung ihrer Sprachfähigkeiten zu helfen.

    Download (mp3, 21 MB)
    Thadeusz und die Visionäre: Prof. Dr. Claudia Kemfert; © rbb/Thomas Ernst
    rbb/Thomas Ernst

    Energiewende – Eine Chance für die Wirtschaft?

    Prof. Dr. Claudia Kemfert, Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr und Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung in Berlin, ist überzeugt: Die Energiewende würde sich nicht nur ökologisch, sondern auch wirtschaftlich lohnen. Eine These, mit der sie, auch in Fachkreisen, nicht nur auf Zustimmung stößt.

    Download (mp3, 26 MB)