Kai Luehrs-Kaiser; Foto: Oliver Ziebe/rbb

Moderator und Kritiker - Kai Luehrs-Kaiser

Geboren am 27. Juli 1961 in Bremen

Wie hieß Ihre erste Schallplatte?

Schneewittchen, gelesen von Eduard Marks

Wer ist Ihr Lieblingskomponist?

Claudio Monteverdi

Welches Buch könnten Sie immer wieder lesen?

Die Strudlhofstiege von Heimito von Doderer

Welches Bild würden Sie am liebsten besitzen?

Das Barbarigo-Altarbild von Giovanni Bellini in Murano (St. Pietro Martire, aber eigentlich hängt's dort ganz gut)

Mit welcher Melodie klingelt Ihr Handy?

Es vibriert

Wann und wo arbeiten Sie am liebsten?

Vormittags in fremden Städten

Mit welcher historischen Persönlichkeit würden Sie sich gerne unterhalten?

Mit Kant

Was ist Ihr Hauptcharakterzug?

Schwach, aber entschlossener denn je

Was ist Ihre heimliche Leidenschaft?

Das Christelflein von Hans Pfitzner

Was kochen Sie für Ihre besten Freunde?

Damit sie es bleiben, tut das jemand, der es viel besser kann

Wo möchten Sie leben?

In Berlin und Wien

Kultur gehört zum Leben, weil...

… wir sonst unseren Laden zu machen könnten.

Moderiert

Kai Luehrs-Kaiser; Foto: rbb / Oliver Ziebe

Di 18:04 - 19:00 Uhr - Musikstadt Berlin

Kai Luehrs-Kaiser durchstreift den Konzert- und Opern-Dschungel Berlins auf der Suche nach den besten Gelegenheiten für einen anregenden Besuch. Und spielt jene Vergleichsaufnahmen, vor denen sich die Interpreten fürchten.

Die aktuellsten Kritiken von Kai Luehrs-Kaiser.

"Berliner Philharmoniker: The Asia Tour"; Montage: rbb
Berlin Phil Media GmbH

Tournee-Dokumentation - Berliner Philharmoniker: The Asia Tour

In einem Luxus-Schuber mit 5 CDs und einer Blu-Ray haben die Berliner Philharmoniker die letzte Asien-Tournee dokumentiert, die sie im November 2017 nach Asien unternommen hatten. Darauf enthalten sind Werke von Brahms, Stravinsky, Rachmaninoff und anderen Komponisten. Ein gelungenes Abschiedsgeschenk?

Bewertung:
Komische Oper Berlin | Selme © Monika Rittershaus
Monika Rittershaus

Komische Oper Berlin - "Semele"

Die Oper "Semele" zählt heute weltweit zu den beliebtesten Werken aus der Feder Georg Friedrich Händels. Barock-Spezialist Konrad Junghänel sowie Chefregisseur und Intendant Barrie Kosky setzen auf das menschliche Drama hinter den göttlichen Ränkespielen.

Bewertung:
Béla Bartók: Violinkonzerte Nr. 1 & 2 © Ondine
Ondine

CD-Kritik - Béla Bartók: "Violinkonzerte Nr. 1 & 2"

Auf seiner neuen CD spielt der deutsche Geiger Christian Tetzlaff die beiden Violinkonzerte von Béla Bartók. Nicht unbedingt Schmuse-Repertoire. Ist die Aufnahme dazu angetan, dass diese Werke neue Lieblingsstücke des Repertoires werden?

Bewertung:
Motherland © Warner Classics
Warner Classics

CD-Kritik - "Motherland"

Auf seiner neuen CD spielt der amerikanische Bratscher David Aaron Carpenter Konzerte für Viola und Orchester von Béla Bartók, William Walton und Antonin Dvorak. Der Titel der Doppel-CD lautet "Motherland". Was ist damit gemeint?

Bewertung:
Olivier Messiaen: Catalogue d’oiseaux © Pentatone
Pentatone

Neue Musik - Olivier Messiaen: Catalogue d’oiseaux

In einer neuen 3-CD-Box spielt der französische Pianist Pierre-Laurent Aimard den umfangreichen "Catalogue d’oiseaux". Der Zyklus entstand in den 50er Jahren – Neue Musik zum Fürchten?

Bewertung: