Anke Sterneborg, Filmkritikerin; Foto: gb

Kritikerin - Anke Sterneborg

Geboren am 18. Juni 1960 in Erlangen

Gustav Mahler

Welches Orchester würden Sie gern dirigieren?

Die Berliner Philharmoniker

Welches Buch könnten Sie immer wieder lesen?

Eines nur??? Gefährliche Geliebte von Haruki Murakami, Der englische Patient von Michael Ondaatje, Oscar Wildes Das Bildnis des Dorian Gray

Welches Kunstwerk würden Sie am liebsten besitzen?

Eine Statuette von Giacometti

In welchem Film hätten Sie gern eine Rolle?

In keinem, bin eher jemand, der hinter der Kamera arrangieren würde

Mit welcher Persönlichkeit würden Sie sich gerne unterhalten?

Bryan Ferry oder David Bowie

Was ist Ihr Hauptcharakterzug?

Die Verbindung von (journalistischer) Neugier und Diskretion

Wann und wo arbeiten Sie am liebsten?

Am Sonntagnachmittag zuhause, weil endlich mal kaum Anrufe kommen

Eine bedeutende Erfindung der Menschheit:

Die Projektion bewegter Bilder

Welcher Architekt sollte Ihr Haus bauen?

Glenn Murcutt, was bedeutet, dass es in Australien stehen müsste

Wo möchten Sie leben?

In einem kleinen Häuschen am Meer, dort wo es nicht zu heiß ist

Wenn Sie nicht beim Radio wären ...

... würde ich auf einer Insel ein Buch schreiben.


Rezensionen und Beiträge

Lesen Sie hier die aktuellsten Kritiken und Porträts von Anke Sterneborg

Johannes Zeiler (l) in Wackersdorf
if... Productions/Erik Mosoni

Polit-Drama - "Wackersdorf"

In den 1980er Jahren will die bayerische Staatsregierung eine atomare Wiederaufarbeitungsanlage in der Gemeinde Wackersdorf errichten. In einer strukturschwachen Region, die zeigt wie widerständig sie sein kann.

Bewertung:
Kinotipp: Das schönste Mädchen der Welt, Foto: dpa-Kinostarts
TOBIS Film GmbH

Romantische Komödie - "Das schönste Mädchen der Welt"

Nach "Kohlhaas und die Verhältnismäßigkeit der Mittel" hat Aron Lehmann einen weiteren Klassiker verfilmt und in die Gegenwart verlegt: den Versroman "Cyrano de Bergerac", unter anderen mit Heike Makatsch und Johannes Allmayer.

Bewertung:
Zahlreiche Gäste kommen zur Eröffnung der UFA Filmnächte auf die Museumsinsel, Berlin 2018; © dpa/Jens Kalaene
dpa/Jens Kalaene

UFA Filmnächte - "Der Geiger von Florenz"

Kino an lauen Spätsommerabenden – Zum ersten Mal war gestern die restaurierte Fassung von Paul Czinners Stummfilmklassiker bei den Berliner UFA Filmnächten zu sehen.

Bewertung: