Podcasts

Die vergangenen 7 Tage

  • ARD Radio Tatort | Plastik im Apfelgarten: Felix von Manteuffel © HR/Ben Knabe
    HR/Ben Knabe

    - Plastik im Apfelgarten

    Der zweite Fall von Autor Martin Mosebach und seinem Kommissar Haas. Im hessischen Großauheim wird ein Gebrauchtwagenhändler mit einer Plastiktüte über dem Kopf gefunden. Alles deutet auf Selbstmord hin. Doch was ist mit den Spuren die ins Milieu der Autoschieber-Banden deuten?

    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Schöne Stimmen

    Anny Schlemm zum 90. Geburtstag "Vollblut-Darstellerin" mit charismatischer Ausstrahlung Am Mikrofon: Marek Kalina Geboren wurde sie im hessischen Neu-Isenburg. Doch aufgewachsen ist sie in Halle/Saale. Dort erhielt sie ihre Gesangsausbildung und trat erstmalig als Opernsängerin auf. Zur "Vollblut-Darstellerin" mit charismatischer Ausstrahlung entwickelte sich Anny Schlemm dank der Zusammenarbeit mit dem Regisseur Walter Felsenstein, der sie 1949 an die Komische Oper Berlin verpflichtet hatte. Am 22. Februar feiert sie ihren 90. Geburtstag.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Inge Brandenburg

    Die Vokalistin und Schauspielerin, die oft als beste deutsche Jazzsängerin der 1960er Jahre bezeichnet wurde, wäre heute 90 Jahre alt geworden. Eine Sendung mit Susanne Papawassiliu
    Molekül-Struktur DHEA
    imago/SCIENCEPHOTOLIBRARY

    - Hormonersatztherapie in den Wechseljahren – doch wieder ungefährlich?

    Die Hormonersatztherapie in den Wechseljahren ist ein Thema, das immer wieder für Verunsicherung bei Frauen und Ärztinnen sorgt. Die künstlichen Hormone können Hitzewallungen und Schlafstörungen lindern, das ist gut belegt. Doch wie hoch sind die Risiken einer solchen Therapie? Julia Smilga berichtet.

    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Die Batzdorfer Hofkapelle

    Vor 25 Jahren wurde die Batzdorfer Hofkapelle gegründet. Benannt wurde sie nach dem mittelalterlichen Rittergut, das sich in dem kleinen Ort Batzdorf, hoch auf den Elbhängen zwischen Dresden und Meißen, befindet. Alljährlich werden dort Barockfestspiele veranstaltet, außerdem hat die Batzdorfer Hofkapelle eine stattliche Anzahl von CD-Aufnahmen mit Werken von Händel, Hasse, Heinichen und weiteren Komponisten veröffentlicht.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Theater Strahl "Genau wie immer: alles anders"

    Die Irrungen und Wirrungen der Pubertät sind ein Klassiker im Jugendtheater. Das Stück "Genau wie immer: Alles anders" dreht sich um Hormone, Chaos und Herzklopfen. Das Theater Strahl bringt eine aktualisierte Version von Günter Jankowiaks Stück aus dem Jahr 2003 heraus. Regine Bruckmann war für uns bei den Proben.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Hörbuch-Tipp: Odyssee

    Die Odyssee von Homer ist eines der ältesten Werke der abendländischen Literatur, ein Klassiker. Im Audio Verlag ist eine aufwendige Hörspielbearbeitung der Odyssee von 1980 neu erschienen, mit Michael Degen in der Hauptrolle. Eine Empfehlung von Franziska Walser.
    Dilek Güngör © Gregor Baron
    Gregor Baron

    - Dilek Güngör, Journalistin und Autorin

    Dilek Güngör ist Kind von türkischen Gastarbeitern und arbeitet als Journalistin. In ihrem neuen Roman „Ich bin Özlem“ schreibt sie über die Probleme mit türkischer Herkunft. Im kulturradio spricht sie über den Roman und die Suche nach Identität.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Inger-Maria Mahlke: Archipel (16/35)

    gelesen von Eva Grosciejewicz
    Händel: The Recorder Sonatas
    ACCENT

    - Georg Friedrich Händel: Sonaten für Blockflöte und Basso continuo

    Eine CD-Kritik von Bernhard Schrammek
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Was von Bruno Ganz bleibt Ihnen in Erinnerung?

    Die Welt des Schauspiels trauert um Bruno Ganz. In der Nacht zum vergangenen Samstag ist der berühmte Schweizer Schauspieler im Alter von 77 Jahren gestorben. Bruno Ganz war einer der bedeutendsten Darsteller für Film und Theater im deutschsprachigen Raum. Welche Rollen von Bruno Ganz bleiben Ihnen besonders in Erinnerung? Waren es seine Theaterrollen? Oder eher seine Filmrollen wie in "Der Untergang" oder "Der Himmel über Berlin"?
    Seong-Jin Cho: Mozart
    Deutsche Grammophon

    - Seong-Jin Cho spielt Mozart: Klavierkonzert Nr.20 d-moll KV 466

    Der koreanische Pianist Seong-Jin Cho hat 2015 in Warschau den Internationalen Chopin-Wettbewerb gewonnen. Seitdem zählt er in der Klavierwelt zu den besten jungen Pianisten. Nach zwei Chopin-Alben und einer Debussy-CD hat Cho nun Mozart aufgenommen: das Klavierkonzert in d-moll, dazu die beiden Sonaten Nr. 3 und Nr. 12. Hans Ackermann stellt unsere "CD der Woche" vor.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Tagung in Berlin: Moderne Architektur im U-Bahnhof

    Wer den öffentlichen Nahverkehr in Berlin benutzt, denkt meistens nicht daran, dass man sich dabei auch in Baudenkmälern aufhält. Tatsächlich stehen 101 von 173 der Berliner U-Bahnhöfe unter Denkmalschutz. Ab heute beschäftigt sich eine internationale Tagung mit der Architektur dieser U-Bahnhöfe aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts sowohl in Berlin als auch in anderen internationalen Großstädten.

    Angelika Krauß: Der Strom
    Suhrkamp

    - Angela Krauß: Der Strom

    Seit Anfang der 80er Jahre veröffentlicht Angela Krauß Prosawerke, die auch mehrfach ausgezeichnet wurden. Jetzt erscheint ihr Roman "Der Strom". Darin wird eine Dichterin eines Nachts auf magische Weise von einem unbekannten Strom erfasst. Jörg Magenau stellt das Buch vor.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Philharmonie Berlin: Festival "Brahms-Perspektiven"

    Am Samstag hat das Festival "Brahms-Perspektiven" begonnen. In sechs Konzerten erkundet der Dirigent Robin Ticciati mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin alle vier Brahms-Symphonien aus unterschiedlichen Perspektiven. Udo Badelt hat die erste Sinfonie in einer grandiosen Interpretation gehört.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Staatsoper Unter den Linden: "Die Zauberflöte" von W. A. Mozart

    "Die Zauberflöte" ist mit Abstand Mozarts berühmteste Oper. In der Staatsoper Unter den Linden ist der zeitlose Klassiker nun in einer Neuproduktion zu sehen - inszeniert von dem US-amerikanischen Regisseur Yuval Sharon. Unser Kritiker Kai Luehrs-Kaiser hat die Premiere gesehen.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Zuhause im Kino - aber.

    Eine Brillenbär-Patenschaft und ein riesiger Plüsch-Teddybär zum Abschied: Gestern endete die Ära Dieter Kosslick mit dem Berlinale Publikumstag. Tomas Fitzel kommentiert die Festival-Gewinner und blickt auf die Zukunft des Films.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Barbara Morgenstern, Musikerin

    "Unschuld und Verwüstung" - so heißt das aktuelle Album von Barbara Morgenstern. Musikalisch bewegt sich die Sängerin und Keyboarderin im Elektropop. Neben den eigenen Alben schreibt sie auch Musik für das Theaterkollektiv Rimini Protokoll. Holger Zimmer hat die Musikerin getroffen.
    kulturradio-Motiv "Tuba und Mann"; Bild: rbb

    - Wiglaf Droste: Alles gut!

    Gelesen von Wiglaf Droste.
  • Ulf Drechsel und Tim Sund © Gregor Baron
    Gregor Baron

    - Tim Sund: "Butterfly Effect"

    Der Pianist Tim Sund ist Fan von Herbie Hancock. Für sein im rbb-Studio aufgenommenes Album "Butterfly Effect" hat er Stücke aus Hancocks "Mwandishi Phase" vom Anfang der Siebzigerjahre aufgegriffen. Im Interview mit Ulf Drechsel spricht Tim Sund über die Inspiration, die Hancocks Musik für ihn bis heute bietet und mit welchem künstlerischen Ansatz er sie für seine Band erschloss.

    Marek Janowski; Foto: © Hans Ackermann
    Hans Ackermann

    - Marek Janowski dirigiert die Berliner Philharmoniker

    Anton Bruckner: Messe Nr. 2 e-Moll
    Rundfunkchor Berlin

    Konzertaufnahme vom 30. Januar 2019 in der Berliner Philharmonie

    Marek Janowski; Foto: © Hans Ackermann
    Hans Ackermann

    - Marek Janowski dirigiert die Berliner Philharmoniker

    Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 6 A-Dur

    Konzertaufnahme vom 30. Januar 2019 in der Berliner Philharmonie

    Dirk Brauns; © Jan Konitzki
    Jan Konitzki

    - Dirk Brauns: Unscheinbare Spione

    Frank Meyer im Gespräch mit dem Schriftsteller und Journalisten Dirk Brauns

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Zeitpunkte

    Berlinale - Bären und roter Schal verschwinden von der Bühne // Frauen im Bundestag - Kämpfen sie jetzt gemeinsam für ein Paritätsgesetz? //Frauenhass im Netz: Die "Ligue du LOL" Jung-Herren-Club für Cybermobbing// Hormonersatztherapie in den Wechseljahren - was ist dran an der Neubewertung?-
    Franz Schubert; Bild: © imago; Montage: rbb
    imago

    - Blick in die Werkstatt: Wie Schubert komponiert

    Wann wird aus Schubert eigentlich Schubert? Was lässt uns seine Musik nach wenigen Takten erkennen? Blicken wir ihm also über die Schulter: Kurzanalysen vom frühen Schubert des "Heiderösleins" bis zum späten der letzten Klaviersonaten.
    Foto des ukrainischen Filmregisseurs
    imago/ZUMA Press

    - Oleg Transport – Der Fall Sentsov und die Annektion der Krim

    Als Russland im Februar 2014 die Krim besetzt, sitzen tausende ukrainische Soldaten fest. Der Regisseur Oleg Senzow hilft, sie zu versorgen und organisiert ihre Ausreise. Im Mai 2014 wird er nach Russland verschleppt, zum russischen Staatsbürger erklärt und zu 20 Jahren Lagerhaft verurteilt. Inga Lizengevic erzählt seine Geschichte.

    Der katholische Dompropst Bernhard Lichtenberg (1875-1943); © dpa
    dpa

    - Berlins erster Heiliger - Der Priester Bernhard Lichtenberg

    Nur einen Kilometer von Hitlers Reichskanzlei entfernt, betete Bernhard Lichtenberg seit den Novemberpogromen 1938 öffentlich für die verfolgten Juden. Sein mutiges Engagement blieb nicht ungestraft: der Dompropst der Hedwigskathedrale starb auf dem Weg ins KZ Dachau. 1996 wurde er selig gesprochen. Nun könnte er Berlins erster Heiliger werden.

    Klassik für Kinder; Motiv: rbb

    - Von Planeten und Trommeln

    Trommelmusik // Wir basteln eine Wassertrommel // Das Musikgymnasium Carl Philipp Emanuel Bach // Großer Planet, großes Orchester // Moderation: Stephan Holzapfel
  • Tomasz Stanko beim JazzFestBrno, Tschechien 2016; © imago/Igor Zehl
    imago/Igor Zehl

    - A Tribute to Tomasz Stańko - Tomasz Dabrowski, solo

    Tomasz Dabrowski gehört mit seinen 35 Jahren zur jüngeren Generation der polnischen Jazzszene. Als Trompeter mit eigenem Sound auf dem "Balkan Horn" versteht er sich auch als Erbwalter von Tomasz Stańko, was er mit seinem Solokonzert eindringlich unter Beweis stellte.

    Tomasz Stanko beim JazzFestBrno, Tschechien 2016; © imago/Igor Zehl
    imago/Igor Zehl

    - A Tribute to Tomasz Stańko

    Der polnische Trompeter Tomasz Dabrowski gab in dem Konzert zu Ehren von Tomasz Stańko ein Solo-Konzert und spielte gemeinsam eine Stanko-Komposition mit den beiden Saxofonisten Adam Pieronczyk und Sebastian Gille, mit dem Pianisten Achim Kaufmann, dem Bassisten Matthias Akeo Nowak und dem Schlagzeuger Bill Elgart. Außerdem hören sie Ausschnitte aus einem Roundtable-Gespräch über die Bedeutung von Tomasz Stańko.

    Tomasz Stanko beim JazzFestBrno, Tschechien 2016; © imago/Igor Zehl
    imago/Igor Zehl

    - A Tribute to Tomasz Stańko - Stańko-Tribute-Band

    Die Tribute-Band des Abends, spielte mit Bill Elgart am Schlagzeug, Matthias Akeo Nowak am Bass, Achim Kaufmann am Piano, Sebastian Gille und Adam Pieronczyk auf Tenor- und Sopransaxofonen und Tomasz Dabrowski auf der Trompete den "First Song" von Tomasz Stańko.

    Tomasz Stanko beim JazzFestBrno, Tschechien 2016; © imago/Igor Zehl
    imago/Igor Zehl

    - A Tribute to Tomasz Stańko - Podiumsgespräch

    Wolf Kampmann sprach mit dem Journalisten und früheren künstlerischen Leiter des Jazzfest Berlin, Bert Noglik, mit dem Präsidenten der Bundeszentrale für politische Bildung, Thomas Krüger, mit dem polnischen Saxofonisten Adam Pieronczyk und mit dem Chef der Jazzwerkstatt, Ulli Blobel, über die Bedeutung des Trompeters Tomasz Stańko für den europäischen und polnischen Jazz.

    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Janet Carroll

    Am Mikrofon: Susanne Papawassiliu
    Ulrich Woelk © imago/STAR-MEDIA
    imago/STAR-MEDIA

    - Das Literarische Gespräch: Ulrich Woelks "Der Sommer meiner Mutter"

    Ein kleiner Kosmos im Schatten einer großen technischen Errungenschaft: Ulrich Woelk erzählt eine Coming-of-Age-Geschichte vor dem Hintergrund der ersten Mondlandung vor 50 Jahren. Am Mikrofon: Anne-Dore Krohn

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Zeitpunkte-Debatte. ist das Embryonenschutzgesetz noch zeitgemäß?

    Gäste: PD Dr. Susanne Lettow, FU Berlin, Dr. Matthias Bloechle, Kinderwunschzentrum an der Gedächtniskirche Berlin, Prof. Dr. Sigrid Graumann, Deutscher Ethikrat

    Der Schauspieler Bruno Ganz (77) ist tot; © dpa/Sven Simon
    dpa/Sven Simon

    - Bruno Ganz ist tot

    Zum Tod des Schauspielers Bruno Ganz erinnert der ARD-Korrespondent Matthias Zeller an seine besten Rollen und fasst die ersten Reaktionen zusammen.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - "Brahms-Perspektiven" mit dem DSO, Robin Ticciati und vielen Solisten

    Johannes Brahms steht beim Deutschen Symphonie-Orchester Berlin im Zentrum eines einwöchigen Festivals. Der deutsch-französische Cellist Nicolas Altstaedt ist ein Solist, der gleich zweimal auftritt. Im kulturradio gibt er einen Vorgeschmack, was uns bei dem Kulturevent erwartet.
    In Zeiten des abnehmenden Lichts © Hannes Hubach/X-Verleih AG
    X-Verleih

    - Zum Tod von Bruno Ganz

    Im Alter von 77 Jahren ist der international bekannte Schweizer Schauspieler Bruno Ganz in Zürich gestorben. In dem Film "In Zeiten des abnehmenden Lichts" von Matti Geschonneck spielte er die Hauptrolle.

    Im kulturradio erinnert der Regisseur an den berühmten Schauspieler und die Zusammenarbeit mit ihm.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - 25 Jahre laborgras: "Er... Sie... und andere Geschichten"

    Das von Renate Grazidei und Arthur Stäldi vor 25 Jahren gegründete Kollektiv laborgras untersucht den Tanz als eigenständige Kunstform und Sprache. Die beiden Tänzer verraten im kulturradio, was in der Jubiläums-Produktion „ER… SIE… und andere Geschichten“ zu erleben sein wird.
    Selbstversuch: Siebdrucken; © Michael Zander
    Michael Zander

    - Selbstversuch: Siebdrucken

    Anfang des 20. Jahrhunderts in den USA entwickelt, berühmt geworden durch Andy Warhol - Siebdruck ist ein Ausbildungsberuf und eine komplizierte Drucktechnik. Birte Mensing hat im Supalife Kiosk in Berlin- Prenzlauer Berg versucht, sie zu beherrschen.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Fotoausstellung: "Fernwärme" in Marzahn-Hellersdorf

    "Fernwärme" heißt die Ausstellung von Studierenden der berühmten Fotoschule Ostkreuz. Seit März 2018 waren 20 Studierende in Marzahn-Hellersdorf unterwegs, um diesen Bezirk abzubilden. Michaela Gericke hat sich die Fotos angeschaut.
    Hütte auf Bali mit Schild E-Mail; © Carsten Kampf
    Carsten Kampf

    - Schuften in der Hängematte

    Es ist heiß auf Bali. Die Ventilatoren an der Decke rauschen, während unzählige Laptop-Tastaturen vor sich hin klicken. Viele junge Menschen arbeiten hier, wo andere Urlaub machen. Beatrice Möller taucht in die Welt der sogenannten digitalen Nomaden ein und begleitet Enes, Joy und Lisa in ihrem etwas anderen Alltag auf Bali.

    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Satirischer Wochenrückblick

    von André Bochow
    Komische Oper | Staatsballett Berlin: Half Life © Jubal Battisti
    Jubal Battisti

    - Komische Oper: Staatsballett: Van Dijk/ Eyal

    Das Staatsballett Berlin präsentiert mit dem Doppelabend "Van Dijk / Eyal" die dritte Premiere unter der neuen Intendanz von Johannes Öhmann. Zu sehen sind Anouk van Dijks Choreografie "Distant Matter"und "Half Life“ des israelischen Choreografenduos Sharon Eyal und Gai Behar. Eine Kritik von Frank Schmid.

    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Berlinale-Wettbewerb: "Marighella"

    Unter den Berlinale-Wettbewerbsbeiträgen befindet sich der Film "Marighella“ von Wagner Mouras Biopic. Darin erzählt der Regisseur die Geschichte des brasilianischen Revolutionärs Carlos Marighella, der 1969 brutal von Militärs ermordet wurde. Anke Sterneborg stellt ihn vor.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Marc-Oliver Pospiech, Künstler

    Die "Neue Kunstinitiative Marzahn-Hellersdorf“ ist eine Künstlerinitiative, die seit fast einem Jahr die Galerie M in Marzahn bespielt. Ihre aktuelle Ausstellung widmet sich dem Thema "Papier". Darunter sind auch Arbeiten des Künstlers Marc-Oliver Pospiech. Birgit Galle stellt ihn vor.
  • blaues Meer
    imago stock/blickwinkel

    - Das blaue, blaue Meer

    Eine Wohnsiedlung, Plattenbau, irgendwo am Rande der Stadt. Ein Ort, wo man die Sterne nicht sehen kann. Ein Ort der Perversionen und Verzweiflung. Ein Ort ohne Hoffnung. Darko ist einer von vielen Verlorenen, die hier leben, tagtäglich säuft er sich das Gehirn aus dem Leib. Dann begegnet er Motte, der Wohnsiedlungsprostituierten, deren Körper mit Narben übersät ist. Und auf einmal ist alles anders. Auf einmal gibt es Hoffnung und die Sehnsucht nach etwas ganz anderem, etwas, das jenseits der Grenze der Wohnsiedlung liegt: das blaue, blaue Meer.

    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Lizz Wright

    Am Mikrofon: Ortrun Schütz
    Synagoge Rykestraße - Berlins größte Synagoge ©dpa-bildfunk

    - Das Wort zum Sabbat

    Das Wort zum Sabbat mit Rabbinerin Elisa Klapheck aus Frankfurt am Main
    Facebook. Quelle: dpa/Sven Simon
    dpa/Sven Simon

    - Religion und Gesellschaft

    Save The Children: Jedes 5. Kind weltweit lebt im Krieg +++ Religion in Berlinale-Filmen: Lebensgefährlich und Halt im Leben +++ Soll Facebook auswerten dürfen, wer suizdgefährdet ist?

    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Der Thomaskantor Johann Kuhnau

    Johann Kuhnau hat es heute nicht leicht - wenn man über ihn redet, dann in seiner zweifelhaften Funktion als "Vorgänger von Bach". Von 1701 bis 1722 war er als Thomaskantor tätig, aber schon zuvor galt er in Leipzig als stadtbekannte Persönlichkeit, da er ein erfolgreiches Rechtsanwaltsbüro führte und anspruchsvolle Cembaloliteratur veröffentlichte. Das Leipziger Ensemble Opella Musica ist gerade dabei, eine Ersteinspielung des kompletten Kantatenwerks von Kuhnau vorzunehmen.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Berlinale Splitter

    Zum Abschluss unserer Berlinale-Spezial-Sendung gibt es Beobachtungen, Töne und Gedanken rund um das Festival von unserer Autorin Franziska Walser - in ihrem Berlinale Splitter.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Debatte: Netflix vs. Kino

    Haben Filme wie "Elisa und Marcela" - produziert vom Streaming-Dienst Netflix - etwas auf der Berlinale zu suchen? Nein, finden Kinobetreiberinnen und -betreiber und haben ihren Ärger in einem offenen Brief kundgetan. Aber ist die Berlinale überhaupt ein Kino-Festival - oder nicht doch eher ein Filmfestival? Holger Zimmer über eine Berlinale-Debatte, in der es auch um die Zukunft der Filmbranche geht.
    Szenenbild aus "Amazing Grace" von Alan Elliott (Quelle: Berlinale/Amazing Grace Movie, LLC)
    Berlinale/Amazing Grace Movie, LLC

    - Wettbewerbskritik : "Amazing Grace"

    "Amazing Grace" ist der Titel des erfolgreichsten Gospelalbums aller Zeiten: 1972 spielte Aretha Franklin in nur zwei Tagen die Gospelplatte ein. Die Filmaufnahmen, die währenddessen entstanden, konnten damals aus technischen Gründen nicht zu einem Film geschnitten werden. Jetzt läuft die Dokumenation "Amazing Grace" außer Konkurrenz im Wettbewerb der Berlinale. Carsten Beyer über diesen Konzertfilm.
    Clemens J. Setz; Foto: Gregor Baron

    - Clemens Setz, Schriftsteller

    Clemens J. Setz, 1982 in Graz geboren, studierte dort Mathematik und Germanistik. Er ist Obertonsänger, Übersetzer, Gründungsmitglied der Literaturgruppe Plattform. 2007 erschien sein Romandebüt "Söhne und Planeten". Seitdem hat er acht weitere Bücher herausgebracht, die mal mehr mal weniger von seiner synästhetischen Begabung zeugen. Am Montag ist sein jüngstes Werk erschienen: "Der Trost runder Dinge".

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Inger-Maria Mahlke: Archipel (15/35)

    gelesen von Eva Grosciejewicz
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Bohuslav Martinu: "What Men Live By"

    Eine CD-Kritik von Matthias Käther
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Wie kommen Sie durch den Berliner Verkehr?

    Bis 12:00 Uhr wurde heute bei den Berliner Verkehrsbetrieben gestreikt. Doch so richtig flüssig durch die Hauptstadt kommen die Berliner auch sonst nicht. Stauhauptstadt Berlin, diese Meldung gab es auch in dieser Woche, 154 Stunden stehen die Berliner pro Jahr im Stau, mehr als in jeder anderen deutschen Stadt. Versagt die Berliner Verkehrspolitik?
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Zuhause kochen mit Elisabetta Gaddoni: Allheilmittel Hühnersuppe

    Februar, das ist die Jahreszeit, in der wir am meisten für Erkältungen anfällig sind, wahrscheinlich, weil der Winter uns die letzten Reserven abverlangt hat. Wer alle Mittel ausprobiert hat, sollte sich auf das bewährte Heilmittel von früher zurückbesinnen: Eine heiße Suppe ist die beste Medizin gegen saisonale Unpässlichkeiten.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - "Wer's glaubt, ist selig!" - eine kurze Geschichte der Wunder

    Bei Wundern denken viele von uns zuallererst wahrscheinlich an Wunder in der christlichen Religion. Wunderglaube begleitet die Menschheit allerdings von Anfang an, in allen Kulturen werden seit jeher Wunder erzählt, und heute sind Wunder "in". Das jedenfalls sagt der Publizist Rutger Booß. Heute erscheint sein neues Buch "Wer’s glaubt, ist selig! – Eine kurze Geschichte der Wunder und warum wir an sie glauben".
    Richard Ford: Der Sportreporter
    dtv

    - Richard Ford: "Der Sportreporter"

    "Der Sportreporter", "Unabhängigkeitstag" und "Die Lage des Landes": Das waren große, international erfolgreiche Romane, in denen Richard Ford das ebenso moderne wie archaische Amerika literarisch vermessen hat. Am 16. Februar wird der Schriftsteller 75. Anlass für unseren Kritiker Frank Dietschreit, den ersten Roman über den Sportreporter Frank Bascombe zum (Wieder-)Lesen zu empfehlen.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Günter Kunerts Roman "Die zweite Frau" erscheint nach

    Am 6. März feiert Günter Kunert seinen 90. Geburtstag. Der Schriftsteller und Lyriker verbindet mit seinem Werk die Literatur beider deutscher Staaten. Er wurde 1948 Mitglied der SED und verließ 1979 die DDR in Richtung Schleswig-Holstein. Jetzt erscheint sein Roman "Die zweite Frau", geschrieben schon vor 45 Jahren in der DDR. Kunert entdeckte ihn zufällig in seinen Unterlagen. Sigrid Hoff berichtet von der Buchpremiere:
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - BERLINALE-Bilanz

    Sonntag geht sie zu Ende, die 69. BERLINALE. Rund 400 Filme wurden in den letzten Tagen beim weltweit größten Publikumsfestival der Filmbranche gezeigt. 16 Filme konkurrieren um die Bärenpreise. Mit dabei sind u.a. Fatih Akins "Der goldene Handschuh" über den Serienmörder Fritz Honka und François Ozons "Grace à Dieu" über sexuelle Übergriffe durch einen Priester oder die Verfilmung von Roberto Savianos Roman "Der Clan der Kinder".
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Stillstand ist das neue Tempo

    Wer normalerweise mit U-Bahn, Bus oder Tram zur Arbeit oder zur Schule fährt, muss sich heute nach Alternativen umsehen. Von Betriebsbeginn um 3.30 Uhr bis 12 Uhr mittags streiken die Beschäftigten der BVG. Nahezu alle U-Bahnen, Trams und Busse stehen still und auch einige Stunden danach wird der Verkehr der BVG noch unregelmäßig sein. Arno Orzessek sieht in diesem Stillstand aber auch Positives.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Die finnische Künstlerin Elsa Salonen

    "Stories Told by Stones" - Wenn Steine Geschichten erzählen: So lautet der Titel der Ausstellung der finnischen Künstlerin Elsa Salonen. Ab heute ist die Schau zum Auftakt des diesjährigen Schwerpunkts "Künstler als Geschichtenerzähler" in der Schwarztschen Villa in Berlin-Steglitz zu sehen. Elsa Salonen kam 2007 an die Kunsthochschule in Berlin Weißensee und blieb. Tomas Fitzel stellt die Künstlerin vor.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Das Meer als Brücke und Grenze - eine Diskussion über Migration

    Einwanderung über das Mittelmeer. Wie sehen Visionen für ein künftiges Europa aus? Mit Esra Küçük diskutieren: Pauline Endres de Oliveira (Amnesty), Ruben Neugebauer, Aktionskunstkollektiv Peng!, Sea Watch e. V. und Prof. Dr. Jochen Oltmer, Migrationsforscher der Universität Osnabrück. Er führt auch in das Thema ein :
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - MUSIK DER KONTINENTE - Weltmusik Aktuell

    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Veronika Harcsa

    Am Mikrofon: Ortrun Schütz
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Runter vom Sockel - Breloers Brecht-Film

    kulturradio-Motiv "Tuba und Mann"; Bild: rbb

    - Joseph Haydns Pariser Sinfonien

    Joseph Haydn ist nie in Paris gewesen. Dennoch war er Marktführer im Konzertleben der Stadt, wenn es um Sinfonien ging. 1788 waren 90% aller dort aufgeführten Sinfonien von Haydn - klarer Fall fürs Kartellamt .... Sechs Sinfonien hat Haydn für die Konzertreihe der Freimaurerloge "Olympique" komponiert, seine "Pariser Sinfonien" - sechs unverwechselbare Werke.
    Franziska Walser; Foto: Gregor Baron
    Gregor Baron

    - Berlinale Splitter

    Zum Abschluss unserer Berlinale-Spezial-Sendung gibt es Beobachtungen, Töne und Gedanken rund um das Festival von unserer Autorin Franziska Walser - in ihrem Berlinale Splitter.

    Berlinale 2019 | Di jiu tian chang © Li Tienan / Dongchun Films
    Li Tienan / Dongchun Films

    - Wettbewerbskritik "Di jiu tian chang" (So long my son)

    Drei Jahrzehnte Familiendrama, die tragische Geschichte eines verwaisten Ehepaares im China von der Kulturrevolution bis in die 1980er Jahre - davon erzählt der Film "So long, My Son" des Regisseurs Wang Xiaoshuai, der heute im Wettbewerb der Berlinale läuft. Mehr von unserem Berlinale-Wettbewerb-Beobachter Carsten Beyer.
    Charlotte Rampling © dpa/Marechal Aurore/ABACA
    dpa/Marechal Aurore/ABACA

    - Charlotte Rampling bei den Berlinale Talents

    Die britische Schauspielerin Charlotte Rampling hat seit den 1960er Jahren in vielen berühmten Filme von berühmten Regisseuren gespielt. Die Berlinale ehrt sie mit einem Bären für ihr Lebenswerk. Gestern war Rampling Gast bei den "Berlinale Talents", dem Forum der Nachwuchsfilmer. - Dabei auch unsere Reporterin Andrea Handels.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Rafik Schami, Schriftsteller

    Rafik Schami, 1946 in Damaskus geboren, wanderte 1971 nach Deutschland aus und zählt heute zu den bedeutendsten Autoren deutscher Sprache. In seinem aktuellen Buch "Ich wollte nur Geschichten erzählen. Mosaik der Fremde" erzählt er autobiographisch von seiner Zeit in Deutschland, den Tücken und Freuden des Lebens und Schreibens in der Fremde und in einer fremden Sprache.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Inger-Maria Mahlke: Archipel (14/35)

    gelesen von Eva Grosciejewicz
    Cornelius Meister und ORF Symphonie-Orchester
    Capriccio

    - Cornelius Meister: Strawinsky & Schostakowitsch

    Eine CD-Kritik von Hans Ackermann
    Berlinale-Palast in Berlin © Bernd von Jutrczenka/dpa
    Bernd von Jutrczenka/dpa

    - Wie gefällt Ihnen die Berlinale?

    Noch ist die Berlinale in vollem Gange, aber sie neigt sich dem Ende zu: Am Wochenende werden die Bären verliehen. Welche Filme haben Sie bisher gesehen? Welcher Film hat Sie begeistert - oder geärgert? Von welchem Film haben Sie bisher nur gehört - und möchten ihn unbedingt im Kino sehen?
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - "ZOO MOCKBA – Spielzeugtiere aus der Sowjetunion – 1950 bis 1980"

    Im "me Collectors Room" in der Auguststraße in Berlin-Mitte sind immer wieder auch Ausstellungen skurriler Sammlungen zu sehen. Mal Künstlerpostkarten, mal Düfte – ab morgen geht es um sowjetisches Spielzeug. Ein Beitrag von Vera Block.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - "Napoleon. Revolutionär auf dem Kaiserthron"

    Im Dezember 1804 wurde Napoleon zum Kaiser gekrönt. Für viele Historiker ist die Zeit danach geprägt von Verrat und Verfall. Als maßloser und kriegssüchtiger Herrscher habe Napoleon notgedrungen sein Reich verloren. Ein anderes Bild von Napoleon entwirft der Frankreichkenner Günter Müchler in seinem neuen Buch "Napoleon - Revolutionär auf dem Kaiserthron".
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Julian Barnes: "Die einzige Geschichte"

    Julian Barnes hat ein umfangreiches erzählerisches Werk vorgelegt und wurde mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet, so zum Beispiel 2011 mit dem Man Booker Prize für "Vom Ende einer Geschichte". Jetzt erscheint sein neuer Roman "Die einzige Geschichte". Darin erzählt er von einer unkonventionellen, herausfordernden Liebe. Eine Rezension von Jörg Magenau.
    ULrich Khuon; Foto: Gregor Baron
    Gregor Baron

    - Umgang mit rechtsextremer Hetze im Kulturbetrieb

    Die AfD warf kürzlich in einer Debatte im Deutschen Bundestag den Theatern vor, "linksversifft" zu sein. Bundes- und Landtagsabgeordnete plädieren für eine „deutsche Leitkultur“ im Grundgesetz.. Heute Vormittag wird im Deutschen Theater ein Buch der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (MBR) vorgestellt, das Kulturschaffenden Tipps im Umgang mit dem Kulturkampf von rechts geben will. Ein Gespräch mit Ulrich Khuon, dem Intendanten des Deutschen Theaters und Präsidenten des Deutschen Bühnenvereins.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - BERLINALE-Wettbewerb: "Elisa y Marcela" und "Synonymes"

    Dürfen Netflix-Produktionen bei der BERLINALE im Wettbewerb startet? Der Wettbewerbsbeitrag "Elisa y Marcela" von Isabel Coixet hat wird es. Kinobetreiber forderten den Ausschluss des Films da Netflix ihn wahrscheinlich nicht in Kinos zeigen wird. Anke Sterneborg bespricht den Film über die Liebe zweier Frauen und den Film "Synonymes", eine biografische Selbsterkundung des israelischen Regisseurs Nadav Lapid.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - 30 Jahre Fatwa gegen gegen Salman Rushdie

    Heute vor 30 Jahren am 14. Februar 1989 rief Irans Staatsoberhaupt Ayatollah Khomeini zum Mord an dem Schriftsteller Salman Rushdie auf, weil er mit seinem Roman "Die Satanischen Verse" den Islam, den Koran und den Propheten Mohammed beleidigt habe. Repressionen gegen die Meinungsfreiheit gab es schon vorher, aber die sogenannte Fatwa stellt eine Zäsur dar und wirkt bis heute nach. Eine Betrachtung von Tomas Fitzel.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Die Regisseurin Susanne Heinrich

    Traditionell wird der Gewinnerfilm des Max Ophüls Preises auch bei der BERLINALE in der Sektion "Perspektive Deutsches Kino" gezeigt. In diesem Jahr ist dort der Episodenfilm "Das melancholische Mädchen" zu sehen. Die Regisseurin und Autorin des preisgekrönten Films ist Susanne Heinrich. Rüdiger Suchsland stellt sie vor.
  • Peter Leonhard Braun; © rbb/kulturradio
    rbb/kulturradio

    - Catch as catch can

    Die legendäre "stereofone Dokumentation" von Peter Leonhard Braun aus dem Jahr 1968: Eine Arena, zwei Männer, ein archaisch anmutender Kampf. Das sind die Catcher. Wenn die Catcher kommen, strömt das Publikum – teils enthemmte Menschen, die sich lüstern von der vorgeführten körperlichen Gewalt erfassen lassen. Warum eigentlich?

    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Die Missa "Susanne un jour" von Orlando di Lasso

    Dieser Chanson hätte es im 16. Jahrhundert glatt in die Charts geschafft: Orlando di Lassos Vertonung des Gedichts "Susanne un jour" war offenbar so populär, dass der Münchner Hofkapellmeister gleich noch eine große, sechsstimmige Messe über das Thema komponierte. So gelangte die dramatische Geschichte um "Susanna im Bade" unmittelbar in den Gottesdienst.
    Tamara Lukasheva © imago/Ukrainian News
    imago/Ukrainian News

    - Tamara Lukasheva

    Am Mikrofon: Ortrun Schütz
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Wandgewänder - Wie die Tapete zum Trendsetter wurde

    Wer hätte sich das jemals ausgemalt! Dass Tapeten in diversen und höchsten Qualitäten und in abertausenden Designs wieder in Mode kommen würden – vom klassischen Streifenmuster bis hin zum erlesenen Boudoir-Dekor! Galt nicht die weiß gestrichene Raufaser jahrzehntelang als Ausdruck höchster Wohn-Individualität? Birgit Galle hat Wandgewänder aus Künstlerhand und vom Baumarkt getestet und Tapetenliebhaber aus Museen, Manufakturen und Mehrgenerationsfachgeschäften getroffen.
    Berlinale 2019 | Es hätte schlimmer kommen können – Mario Adorf © COIN FILM
    COIN FILM

    - "Es hätte schlimmer kommen können - Mario Adorf"

    In seinen Anfangsjahren spielte er oft die Bösewichter, später die eleganten Mafiosi und noch später die großen Patriarchen. In fast allen seinen Filmrollen feierte der Schauspieler Mario Adorf große Erfolge. - Jetzt wird er auf der Berlinale mit einem Lebensporträt gewürdigt: "Es hätte schlimmer kommen können - Mario Adorf". Holger Zimmer weiß mehr.

    Berlinale 2019 | Varda par Agnès © Cine Tamaris 2018
    Cine Tamaris 2018

    - Wettbewerbskritik "Varda par Agnès"

    Agnès Varda ist eine Institution in der französischen Filmkultur. 1954 gründete sie ihre eigene Produktionsgesellschaft und drehte in 75 Jahren Werk um Werk. Jetzt bekommt sie die Berlinale Kamera und im Wettbewerb läuft ihr aktuelles Werk: "Varda par Agnès" über ihr eigenes Schaffen, allerdings außer Konkurrenz. - Mehr dazu von Carsten Beyer.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - "Photograph", Film des "Lunchbox"-Regisseurs

    2013: Der Film "Lunchbox" findet auf der ganzen Welt sein Publikum - und mit dieser Liebesgeschichte über die Liebe zum Essen wird der indische Regisseur Ritesh Batra zum gefragten Mann. - Nun, nach zwei US-Filmen, hat er wieder in Indien gedreht: "Photograph". Unsere Berlinale-Reporterin Christine Deggau hat den Film gesehen und den Regisseur getroffen.
    Kat Menschik © Gregor Baron
    Gregor Baron

    - Kat Menschik, Illustratorin

    Kat Menschiks Zeichnungen haben hohen Wiedererkennungswert. Sie schmücken u.a. Klassiker-Neuausgaben etwa von Franz Kafka oder Edgar Allan Poe. Morgen erscheint ihr drittes eigenständiges Buch, in dem sie neben den Illustrationen auch für den Inhalt verantwortlich ist: "Essen essen" ist ein buntes, völlig unprätentiöses Comic-Kochbuch geworden, das auch einige Einblicke in das Leben von Kat Menschik gibt.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Inger-Maria Mahlke: Archipel (13/35)

    gelesen von Eva Grosciejewicz
    Simone Kermes: Mio caro Händel © Sony
    Sony Classical

    - Simone Kermes: "Mio Caro Händel"

    Eine CD-Kritik von Kai Luehrs-Kaiser
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Wie hält die Liebe ein Leben lang?

    Morgen ist Valentinstag. Die Meinungen dazu gehen weit auseinander: Für die einen geht es bei diesem Tag nur um Kommerz. Für die anderen ist es ein Tag, der die Liebe feiert. Im TAGESTHEMA fragen wir: Wie hält die Liebe ein Leben lang? Zu Gast im Studio ist die Autorin Julia Grosse, die Paare getroffen hat, die auch nach vielen Jahren noch miteinander glücklich sind.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - "Zuhause" - Fotografien in der Kommunalen Galerie Berlin

    Wo fühlen wir uns zuhause? Gibt es eine Art Kurzzeitzuhause, wenn wir häufiger den Wohnort wechseln (müssen)? Gibt es überhaupt das eine Zuhause-Gefühl? Diesen Fragen geht der Vonovia-Fotowettbewerb nach, dessen Ergebnisse ab Donnerstag in der Kommunalen Galerie in Berlin zu sehen sind. Zu Gast im Studio ist Matthias Harder, Kurator der Ausstellung .
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Auch die Jüngsten kommen mit! Neue Studie zum Einschulungsalter

    In welchem Alter sollen Kinder eingeschult werden? Darüber wird in Berlin und Brandenburg immer wieder gestritten. Forschungsergebnisse legen nahe, dass die Jüngsten in der Klasse häufig auch die schwächsten Schüler sind. Sollte man seine Kinder also lieber später als früher einschulen? Ein Gespräch mit Katja Görlitz von der Freien Universität Berlin.

    Alexander von Schönburg: Die Kunst des lässigen Anstands
    Piper Verlag

    - Alexander von Schönburg: "Die Kunst des lässigen Anstands"

    Nach Büchern über "Die Kunst des stilvollen Verarmens" und "Die Kunst des stilvollen Mitredens" klärt Alexander von Schönburg (alias Alexander Graf von Schönburg-Glauchau), Bruder von Gloria von Thurn und Taxis, in seinem aktuellen Buch über "Die Kunst des lässigen Anstands" auf. Unser Kritiker Steffen Jacobs hat sich mit den Vorschlägen für nobles Verhalten befasst.

    Yi miao zhong | One Second
    Huanxi Media Group

    - Technische Probleme, Zensur oder Machtspielchen?

    Technische Probleme seien der Grund, warum auf der Berlinale der Film des chinesischen Regisseurs Zhang Yimou nicht gezeigt werden kann. So jedenfalls lautete die offizielle Begründung. Zhang Yimou ist einer der im Westen bekanntesten Filmemacher aus China. Sein Beitrag sollte am Freitag im Wettbewerb laufen. Kristin Shi-Kupfer, die Leiterin des Forschungsbereichs Politik, Gesellschaft und Medien am Mercator Institute for China Studies (MERICS ) in Berlin, ordnet den Vorfall ein:
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - BERLINALE-Wettbewerb: "La Paranza dei Bambini" und "L'Adieu à la nuit"

    Mit keinem anderen Regisseur hat Catherine Deneuve so oft zusammengearbeitet wie mit André Téchiné. Auch in seinem neuen Film "L’adieu à la nuit" ist die große französische Schauspielerin zu sehen. Der Film läuft im BERLINALE-Wettbewerb außer Konkurrenz. Außerdem bespricht unsere Filmkritikerin Anke Sternborg die Verfilmung des Romans "Der Clan der Kinder". Der unter Polizeischutz stehende Autor Roberto Saviano hat an dem Drehbuch für "La paranza dei bambini" mitgeschrieben.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Enteignung, nein Danke!

    Eine Initiative will in Berlin Unternehmen, die mehr als 3000 Wohnungen besitzen, enteignen. Ihr Hauptziel ist die Deutsche Wohnen, mit etwa 115.000 Wohnungen der größte private Wohnungseigentümer in der Stadt. Die Initiative stützt sich auf den Artikel 15 des Grundgesetzes, in dem Vergesellschaftung von „Grund und Boden, Naturschätzen und Produktionsmitteln“ gegen Entschädigung ausdrücklich vorgesehen ist. Ein Kommentar von Nikolaus Bernau.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Das Cuarteto Casals

    Seit seiner Gründung vor über zwanzig Jahren in Madrid hat sich das Cuarteto Casals zu einem der herausragenden Streichquartette entwickelt. Tourneen rund um die Welt brachten dem Ensemble begeisterte Kritiken ein. Heute abend sind die Musiker im Kammermusiksaal der Philharmonie zu Gast. Imke Griebsch hat das spanische Ensemble vorab getroffen.
  • Christina Glanz: 'Fotografie und Gedächtnis'; © Christina Glanz
    Christina Glanz

    - Fotografie und Gedächtnis - Eine Bilddokumentation im Land Brandenburg

    Das Museum DKW erhielt 1999 von der Arbeitsgemeinschaft für Bildquellenforschung und Zeitgeschichte e.V über 1.000 Schwarzweißfotografien zum Projekt "Fotografie und Gedächtnis. Eine Bilddokumentation im Land Brandenburg" als Schenkung. 23 namhafte Fotografen aus Ost- und Westdeutschland hatten in mehrjähriger Arbeit ausgewählte Orte, Bauwerke und Landschaften im Land Brandenburg dokumentiert. Heute sind die Bilder aus den Jahren 1992 – 1996 wichtige „fotografische Zustandsprotokolle“ der Kulturlandschaft Brandenburg.

    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - African Magic

    Die Vielfalt der Stimmen und Sounds von typischen Instrumenten wie der westafrikanischen Stegharfe Kora entfaltet ihren ganz eigenen Reiz. Und auch die allgegenwärtige afrikanische Polymetrik übt ihre magische Anziehungskraft auf Hörer in der ganzen Welt aus.

    Am Mikrofon: Peter Rixen

    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Florent Schmitt – ein sinfonischer Rückblick

    Florent Schmitt war in seinem langen Komponistenleben durch seine besondere Begabung für Orchestrierung und dramatische Effekte einer der einflussreichsten französischen Komponisten. In seiner 2. Sinfonie aus seinem Todesjahr schaut er gleichsam auf dieses Leben zurück.

    Am Mikrofon: Clemens Goldberg

    Lia Pale © Gerhard Angerer
    Gerhard Angerer

    - Lia Pale

    Am Mikrofon: Ortrun Schütz

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Gegen den Strich - Comics von und mit Frauen

    Lange waren Comics eine reine Männerdomäne. Vermutlich gibt es deshalb so viele Bilder-Geschichten, in denen schwache Frauen von starken Männern gerettet werden. Inzwischen gehören aber Comics von Frauen auch in Deutschland zu den Bestsellern - vor allem solche, die sich mit weiblichen Rollenbildern auseinandersetzen und das Verhältnis zwischen den Geschlechtern neu erzählen.

    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - "M - eine Stadt sucht einen Mörder" - ein Remake des Klassikers als Serie

    Fritz Langs erster Tonfilm 'M - Eine Stadt sucht einen Mörder' von 1931 ist für immer mit den grauen Hinterhöfen und Spelunken Berlins verbunden. Für immer? Der österreichische Regisseur David Schalko hat den Klassiker jetzt nach Wien und in die Gegenwart verlegt - als sechsteilige Serie. - Christine Deggau war bei der Vorstellung dieses Remakes.
    Berlinale 2019 | Ich war zuhause, aber © Nachmittagfilm
    Nachmittagfilm

    - Wettbewerbskritik "Ich war zuhause, aber" von Angela Schanelec

    Ein 13jähriger, der eine Woche verschwunden war, taucht wieder auf: Im Zentrum von Angela Schanelecs neuem Film steht dieFrage nach dem "Warum" - sie führt zu weiteren Fragen, die das Verhältnis zwischen den Figuren berühren. Zum ersten Mal ist die Regisseurin mit "Ich war zuhause, aber" im Wettbewerb. Wie der Film war?: Carsten Beyer.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Berlinale Splitter

    Zum Abschluss unserer Berlinale-Spezial-Sendung gibt es Beobachtungen, Töne und Gedanken rund um das Festival von unserer Autorin Franziska Walser - in ihrem Berlinale Splitter.
    Karoline Herfurth © Gregor Baron
    Gregor Baron

    - Karoline Herfurth, Schauspielerin und Regisseurin

    Mit "Das Parfum" und "Fack ju Göthe" wurde Karoline Herfurth berühmt. Sie zählt zu den größten deutschen Filmstars und hat nun zum zweiten Mal Regie geführt. "Sweethearts" heißt ihr neuester Film, ein Roadmovie, in dem sie neben Hannah Herzsprung auch eine der beiden Hauptrollen spielt. Wie ist es, gleichzeitig zu spielen und Regie zu führen?
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Inger-Maria Mahlke: Archipel (12/35)

    gelesen von Eva Grosciejewicz
    Alexander Krichel: An die ferne Geliebte
    Sony Classical

    - Alexander Krichel: "An die ferne Geliebte" (Sony Classical)

    Eine CD-Kritik von Dirk Hühner
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Arbeiten Sie gern von zu Hause aus?

    Von zu Hause aus arbeiten, ohne langen Anfahrtsweg direkt an den Schreibtisch - nur für jeden sechsten Arbeitnehmer in Deutschland ist das Realität. Dabei hat etwa die Hälfte aller Beschäftigten generell Interesse daran. Aber hat Arbeiten von zu Hause wirklich mehr Vorteile? Oder führt es zu Selbstausbeutung und zu Unsichtbarkeit im Unternehmen?
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Gebaute Gefühle. Was Architektur politisch macht

    Hotels in der Türkei, Einkaufszentren in den Niederlanden und Plattenbauten in der DDR - sie alle sollten nach dem Willen ihrer Planer demokratische Haltungen und Gefühle vermitteln. Ob das gelang und wie, versucht ein Buch zweier Historiker vom Max-Planck-Insitut für Bildungsforschung zu ergründen. Einer der beiden, Philip Nielsen, ist vorab zu Gast im kulturradio.
    kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    - Provenienzforschung in Berliner Bibliotheken

    "NS-Raubgut" findet sich nicht nur unter Kunstwerken, sondern auch in Bibliotheksbeständen. Seit 2002 betreibt die Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) Provenienzforschung. "NS-Raubgut" soll nach und nach identifiziert und restituiert werden. Über eine Millionen Bücher müssen dabei durchforstet werden. Ein Gespräch mit Anna Jacobi von der ZLB.
    Alberto Fassone: Anton Bruckner und seine Zeit © Laaber Verlag
    Laaber Verlag

    - Alberto Fassone: "Anton Bruckner und seine Zeit"

    Die Reihe "Große Komponisten und ihre Zeit" will Musikgeschichte anschaulich machen und sowohl dem Laien als auch dem fachkundigen Leser umfassende Informationen zu Leben und Werk der Komponisten vermitteln. Anfang des Jahres ist die Anton-Bruckner-Monographie von Alberto Fassone erschienen. Eine Rezension von Andreas Göbel.
    Christian Bale (links) als Dick Cheney und Sam Rockwell (rechts) als George W. Bush in "Vice" (Quelle: Matt Kennedy / Annapurna Pictures)
    Matt Kennedy / Annapurna Pictures 2018 © Annapurna Pictures, LLC. All Rights Reserved.

    - Berlinale Wettbewerb: "Vice" und "Kız Kardeşler"

    Außer Konkurrenz läuft im diesjährigen Wettbewerb Adam McKays Film "Vice" über den ehemaligen US-Vizepräsidenten Dick Cheney. Für die Hauptrolle unterzog sich Christian Bale einer bemerkenswerten Verwandlung. Außerdem bespricht Anke Sterneborg den türkischen Film "Kız Kardeşler". Darin erzählt Emin Alper von drei Schwestern, die mit ihrem Vater in einem abgelegen Dorf in Zentralanatolien leben.
    The Kindness of Strangers: Zoe Kazan, Jay Baruchel © Per Arnesen
    Per Arnesen

    - Leidende Frauen

    Wer sich durchs Dickicht der Berlinale-Filme schlägt, dem fallen nicht nur Bären-Favoriten ins Auge, sondern auch kleine Details. Manchmal sieht man so ein Detail dann immer wieder. So erging es Claudia Ingenhoven bei ihrer persönlichen Filmauswahl, bei der sich ein bestimmtes Bild zwar immer wieder gesehen hat, aber eigentlich gar nicht mehr sehen möchte.
    kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    - Benyamin Nuss, Pianist und Komponist für Computerspiele

    Vom Klavier an die Videospielkonsole und zurück: so sah die Freizeitgestaltung von Benyamin Nuss als Teenager aus. Heute spielt der junge Pianist Musik aus Computerspielen am Klavier. In Kürze erscheint sein zweites Album mit Musik aus dem Bestseller-Spiel "Final Fantasy". Am Donnerstag tritt er im Berliner Computerspielemuseum auf. Judith Kochendörfer stellt ihn vor.

Lesung

RSS-Feed
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    LESUNG 

    Inger-Maria Mahlke: Archipel (16/35)

    gelesen von Eva Grosciejewicz
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    LESUNG 

    Inger-Maria Mahlke: Archipel (15/35)

    gelesen von Eva Grosciejewicz
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    LESUNG 

    Inger-Maria Mahlke: Archipel (14/35)

    gelesen von Eva Grosciejewicz
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    LESUNG 

    Inger-Maria Mahlke: Archipel (13/35)

    gelesen von Eva Grosciejewicz
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    LESUNG 

    Inger-Maria Mahlke: Archipel (12/35)

    gelesen von Eva Grosciejewicz
  • Inger-Maria Mahlke © Gregor Baron
    Gregor Baron

    LESUNG 

    Inger-Maria Mahlke: Archipel (11/35)

    gelesen von Eva Grosciejewicz

Abend- und Wochenend-Programm | A-Z

  • Feature | Mi 22:04 | Sa 09:04 | So 14:04

  • Gott und die Welt | So 09:04

  • Hörspiel | Fr 22:04 | So 14:04

  • Kulturtermin | Mo-Sa 19:04

  • Märkische Wandlungen | Di 22:04

  • Perspektiven | Do 22:04

  • Zeitpunkte | Sa 17:04 | So 17:04

Mehr im rbb

Mehr in der ARD