Programmtipps

Tabea Debus; Foto: © Andreea Tufescu

Junges Barock

Tabea Debus und Justin Taylor

Veranstaltungstipps

68. kulturradio Kinderkonzert - Verkündigt: Johann Sebastian Bachs Weihnachts-Oratorium © rbb/Oliver Ziebe

71. kulturradio Kinderkonzert

"Verzaubert": Auszüge aus Felix Mendelssohn Bartholdys "Ein Sommernachtstraum"

Rezensionen

RSS-Feed
  • Fuga Magna © CAVI | Montage: rbb

    Kammermusik 

    "Fuga Magna"

    Eine Reise durch das Reich der kontrapunktischen Fugen, mit frühen Werken von Valentin Hausmann bis zur "Grossen Fuge" aus dem Spätwerk von Ludwig van Beethoven.

    Bewertung:
  • Doris Knecht: "Alles über Beziehungen"; Montage: rbb

    Roman 

    Doris Knecht: "Alles über Beziehungen"

    Lesevergnügen ist bei diesem Roman, der eine Menge über Wahrheiten und Lügen bezüglich Treue und Untreue in einer Beziehung erzählt, garantiert.

    Bewertung:
  • Gastspiel Schauspiel Leipzig: "Kruso" © Rolf Arnold

    Deutsches Theater | Autorentheatertage 

    Gastspiel Schauspiel Leipzig: "Kruso"

    Die Titelfigur Kruso ist das Oberhaupt einer sonderbaren Gemeinschaft von Randexistenzen und Auserwählten auf Hiddensee. Bei den Autorentheatertagen ist Lutz Seilers preisgekrönter Roman nun in der Bühnenfassung von Armin Petras und Ludwig Haugk zu sehen.

    Bewertung:
  • Hanns Eisler Hangmen Also Die

    So klingt Berlin 

    Hanns Eisler: "Hangman also die"

    Wenn Berlin einen speziellen Klang haben sollte, dann müsste er wohl auch auf CDs wiederzufinden sein. Die Frage ist nur, was drauf ist auf diesen CDs?

    Bewertung:
  • Sylvia Roth: Claire Waldoff. Ein Kerl wie Samt und Seide; Montage: rbb

    Romanbiografie 

    Sylvia Roth: "Claire Waldoff. Ein Kerl wie Samt und Seide"

    Wenn Berlin in den Zwanzigerjahren eine Stimme hatte, dann die von Claire Waldoff.

  • Igor Levit; Foto: Felix Broede

    Philharmonie Berlin, Kammermusiksaal 

    Igor Levit spielt Variationen von Beethoven und Rzewski

    Beide Werke galten lange Zeit als so gut wie unspielbar: Beethovens Diabelli-Variationen und Frederic Rzewskis "The People United Will Never Be Defeated!". Genau das Richtige für Igor Levit. Einer der grandiosesten Klavierabende seit langem.

    Bewertung:
  • Johannes Brahms: Liebeslieder © Ondine | Montage: rbb

    Gesang 

    Johannes Brahms: "Liebeslieder"

    Der Lettische Rundfunkchor hat unter der Leitung von Siegvards Kļava eine CD mit den bekannten und beliebten Liebeslieder-Walzern, op. 52, den Neuen Liebesliederwalzern, op. 65, (beide nicht vollständig) sowie einige Quartette aus op. 64 und die Vier Quartette, op. 92, von Johannes Brahms herausgegeben.

    Bewertung:
  • Du neben mir: Maddy Whittier (Amandla Stenberg) und Olly Bright (Nick Robinson) © 2017 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC.

    Spielfilm 

    "Du neben mir"

    Ein romantisches Drama, basierend auf dem Bestseller von Nicola Yoons, dass eine große Liebe unter schwierigen Bedingungen behandelt.

    Bewertung:
  • Johann Sebastian Bach: Französische Suiten, mit Zhu Xiao-Mei; Montage: rbb

    Alte Musik 

    Johann Sebastian Bach: Französische Suiten BWV 812–817

    Leicht und ungekünstelt: Die neueste Einspielung von Zhu Xiao-Mei widmet sich jenen in Köthen entstandenen Kompositionen, die Bach selbst nie veröffentlicht hat.

    Bewertung:
  • Jean-Philippe Rameau: Zoroastre © Monika Rittershaus

    Komische Oper Berlin 

    Jean-Philippe Rameau: "Zoroastre"

    Der Kampf zwischen den Mächten von Licht und Finsternis wird zum mörderischen Nachbarschaftsstreit mit bitterer Pointe. Ein gelungenes Berliner Regiedebüt von Tobias Kratzer, leider gepaart mit musikalischen Unzulänglichkeiten.

    Bewertung:
  • ''Ein europäisches Abendmahl'' © Georg Soulek

    Deutsches Theater 

    Wiener Burgtheater bei den Autorentheatertagen

    "Ein europäisches Abendmahl"- das sind fünf Frauenmonologe, geschrieben von bekannten europäischen Schriftstellerinnen. Barbara Frey hat die Texte, die von Nino Haratischwili, Elfriede Jelinek, Terézia Mora, Sofi Oksanen stammen, am Burgtheater Wien inszeniert und ist damit nun bei den Autorentheatertagen Berlin zu Gast.

    Bewertung:
  • Deutsche Oper Berlin: Boris Godunow mit Ain Anger; © Bernd Uhlig

    Deutsche Oper Berlin 

    "Boris Godunow"

    Am Samstag feierte das Werk in der Inszenierung von Richard Jones seine Premiere an der Deutschen Oper. Der englische Regisseur gibt damit sein Debüt an der Bismarckstraße – überzeugend?

    Bewertung:
  • Musikfestspiele Potsdam Sanssouci: Los Elementos mit Carolina Pozuelo Montero (v.), Adrián Schvarzstein, Hugo Oliveira; © Stefan Gloede

    Musikfestspiele Potsdam Sanssouci 

    "Los Elementos"

    Erde, Feuer, Wasser, Luft: In der Barockoper von Antonio de Literes (1673-1747) kommen die Elemente in Gestalt von vier spanischen Schönen daher – eine Huldigung der weiblichen Stimme!

    Bewertung:
  • Patricia Kopatchinskaja © Marco Borggreve

    Konzerthaus Berlin 

    Konzerthausorchester unter Iván Fischer mit Artist in Residence Patricia Kopatchinskaja

    Das letzte große Orchesterkonzert von Patricia Kopatchinskaja als Artist in Residence beim Konzerthaus Berlin brachte eine große Show, aber lief am Stück vorbei. Bartóks "Wunderbarer Mandarin" funktionierte dagegen recht gut als Stummfilm ohne Bild.

    Bewertung:
  • Elīna Garanča: Mozart & Vivaldi; Montage: rbb

    Arien 

    Elīna Garanča: Mozart & Vivaldi

    Vor wenigen Monaten erst brachte die lettische Mezzosopranistin ihr letztes Soloalbum "Revive" auf den Markt. Nun gibt's ein weiteres. Liest man allerdings das Kleingedruckte, erfährt man: das sind schon etwas ältere Aufnahmen.

    Bewertung:
  • "Die Apokalypse"; Montage: rbb

    Zum Wiederlesen empfohlen 

    "Die Apokalypse"

    Wer in den Untergrund des Glaubens steigen und wissen will, warum Gewalt-Fantasien und Todes-Visionen auch bei den Christen eine Rolle spielen, kann das hier auf schaurig-schöne Weise nachempfinden.

    Bewertung:
  • Ludovic Morlot; © Lisa-Marie-Mazzucco

    Philharmonie Berlin 

    Berliner Philharmoniker und Joyce DiDonato

    Dieser Einspringer erwies sich als ein großer Glücksgriff: Ludovic Morlot.

    Bewertung:
  • Edward Hopper: "Sonntag", 1926 © Phillips Collection/Walter Larrimore

    Museum Barberini Potsdam 

    "Von Hopper bis Rothko. Amerikas Weg in die Moderne"

    Nach seinen Eröffnungsausstellungen zeigt das Museum Barberini jetzt amerikanische Kunst der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. "Von Hopper bis Rothko. Amerikas Weg in die Moderne" ist der Titel der Ausstellung, für die die Phillips Collection 68 Werke der frühen amerikanischen Moderne nach Potsdam geschickt hat.

    Bewertung:
  • Viktor Ullmann: Klavierkonzert | Klaviersonate Nr. 7 | Variationen op. 3a; Montage: rbb

    Klavier 

    Viktor Ullmann: Klavierkonzert | Klaviersonate Nr. 7 | Variationen op. 3a

    Sein Klavierkonzert hat der österreichische Komponist 1939 noch in Freiheit komponiert. Die Klaviersonate Nr. 7 aber entstand 1944 im Konzentrationslager Theresienstadt – wenige Monate bevor Viktor Ullmann im Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau ermordet wurde.

    Bewertung:
  • Graham Swift: "Ein Festtag"; Montage: rbb

    Novelle 

    Graham Swift: "Ein Festtag"

    Ein kleines Meisterwerk!

    Bewertung:

Aktion

Literaturwettbewerb

Walter-Serner-Preis

Einsendeschluss: 30.09.2017 - Walter-Serner-Preis 2017

Das kulturradio vom rbb und das Literaturhaus Berlin schreiben den Walter-Serner-Preis 2017 aus. Autorinnen und Autoren sind eingeladen, bis zum 30. September 2017 unveröffentlichte Kurzgeschichten einzusenden, die vom "Leben in den großen Städten" erzählen.

CD der Woche

Podcasts

Jetzt im Programm

Klassik für Einsteiger

Live hören
Keine aktuellen Musiktitel für diese Sendung
  • Giuseppe Verdi

    Un giorno di regno

  • Manuel Blasco de Nebra

    Klaviersonate Nr. 4 C-Dur

Kulturnachrichten

Neueste Audios

RSS-Feed
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL 

    "Die Erfindung der Pressefotografie"

    Der Ullstein Verlag vertrieb Anfang des 20. Jahrhunderts sehr erfolgreiche Zeitungen und Zeitschriften, darunter die Berliner Illustrierte Zeitung. Eine Ausstellung im Deutschen Historischen Museum schöpft aus dem Riesenschatz des Bildarchivs: „Die Erfindung der Pressefotografie" - am Beispiel der Berliner Illustrierten Zeitung. Simone Reber berichtet:
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL 

    Filmkritik: Life, Animated

    Owen Suskind ist Autist, lange hat er nur geschwiegen. Bis die Eltern entdeckten, dass er jeden Disney-Film auswendig kann. Diese Geschichte erzählt die Dokumentation "Life, Animated", die dieses Jahr für den Oscar nominiert war. Eine Filmkritik von Christine Deggau.
  • Olga Peretyatko-Mariotti © Gregor Baron

    ZU GAST 

    Olga Peretyatko-Mariotti, Opernsängerin

    Die aus Russland stammende Sopranistin Olga Peretyatko ist vor 15 Jahren zum Gesangsstudium nach Berlin gekommen. Mittlerweile singt sie auf den Opernbühnen der Welt - von Wien bis New York - extrem erfolgreich. In Berlin ist sie jetzt als Leila in der Bizet-Oper „Die Perlenfischer“ an der Staatsoper zu erleben. Die Regie hat Wim Wenders geführt, die erste Opernarbeit des renommierten Filmemachers.

  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    LESUNG 

    Jane Austen: Stolz und Vorurteil (04/31)

    gelesen von Eva Mattes
  • Fuga Magna © CAVI | Montage: rbb

    CD-KRITIK 

    Armida Quartett: 'Fuga magna' (CAVI)

    Eine CD-Kritik von Hans Ackermann

  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    TAGESTHEMA 

    Wie lebendig ist die Berliner Jazzszene?

    Berlin jazzt! Zum ersten Mal wird heute Abend der Jazzpreis Berlin vergeben. Gewinner ist der in Berlin lebende Saxofonist Gebhard Ullmann. Er prägt die Szene der Stadt maßgeblich, so die Begründung der Jury. Funkt es bei Ihnen, wenn Sie Jazz hören? Gehen Sie in Berlin in Jazzkonzerte? Wenn ja - wo? Wenn nein: warum eigentlich nicht?
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    WISSEN 

    Wilhelm von Humboldt - Museumsvisionär

    Wilhelm von Humboldt war Sprachwissenschaftler, Bildungsreformer und Gründer der ersten modernen Universität Berlins. Warum er auch als Museumsvisionär und Gründervater des Alten Museums, jetzt Teil der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, angesehen wird, berichtet der Direktor der Stiftung Hermann Parzinger an Wilhelm von Humboldts heutigem 250. Geburtstag.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    GESCHMACKSSACHE 

    Silent Green - Vom Krematorium zum Kunstquartier

    Das ehemalige Krematorium in Berlin-Wedding, seit einigen Jahren umgebaut zum 'silent green Kulturquartier', beschäftigt sich nun auch mit seiner eigenen Geschichte: Die Ausstellung "Vom Krematorium zum Kulturquartier" wird heute Abend eröffnet. Unser Reporter Holger Zimmer berichtet.
  • Doris Knecht: "Alles über Beziehungen"; Montage: rbb

    LESESTOFF 

    Doris Knecht: "Alles über Beziehungen"

    Viktor, gerade Festival-Intendant geworden, hat fünf Kinder, zwei Exfrauen und seine Lebensgefährtin Magda. Er hat einen zu hohen Blutdruck und wird demnächst 50. Darüber hinaus hat er eine heimliche Leidenschaft: Frauen, viele Frauen. Magda weiß davon noch nichts... - "Alles über Beziehungen" heißt der neue Roman der Wiener Kolumnistin und Autorin Doris Knecht. Salli Sallman stellt ihn vor.

  • Heide Oestreich; Foto: © Carsten Kampf

    KULTUR AKTUELL 

    Feministischer Presseclub

    Schaut man sich Debatten im Fernsehen an, dann findet man häufig eine Herrenrunde mit vereinzelter Dame vor. Die taz und der rbb sind in dieser Hinsicht ein bisschen anders: Beide haben Redaktionen, die sich mit Geschlechterfragen befassen und haben sich nun zusammen etwas Neues überlegt: Viermal im Jahr wollen sie zum Feministischen Presseclub einladen, stattfinden wird er im taz café in Kreuzberg – und zwei Tage später sendet der rbb den Mitschnitt. Heute startet der Presseclub. Ein Gespräch dazu mit der Moderatorin Heide Oestreich.

  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FRÜHKRITIK 

    Autorentheatertage im DT: Gastspiel Schauspiel Leipzig: "Kruso"

    Als seine Freundin bei einem Unfall stirbt, schultert der Literaturstudent Edgar seine Tasche, schließt die Wohnung ab und geht... nach Hiddensee. Auf der Insel trifft er auf eine sonderbare Gemeinschaft von Randexistenzen und Auserwählten. Und er trifft Kruso, das Oberhaupt der illustren Runde. - Bei den Autorentheatertagen ist Lutz Seilers preisgekrönter Roman nun in der Bühnenfassung von Armin Petras und Ludwig Haugk zu sehen. Eine Kritik von Mounia Meiborg.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KOMMENTAR 

    Das Konzept ist da

    In dieser Woche wurde das neue Konzept für die Ausstellungen im kommenden Zentrum für Flucht und Vertreibung vorgestellt. Ein dickes Papier, dass nach jahrelanger Debatte entstand, um dem Zentrum nach heftiger Kritik vor allem aus Polen und aus Tschechien jene historische Differenzierung zu geben, die unter Vertriebenenpolitikern lange bekämpft wurde, die vor allem ein Denkmal der Vertreibung von Deutschen haben wollten. Ein Kommentar von Nikolaus Bernau.
  • Hanna-Elisabeth Müller; © Chris Gonz

    DAS PORTRÄT 

    Hanna-Elisabeth Müller

    Sie habe einen „warmen Sopran mit bronzenem Glanz und lupenreinen Höhen“. Und sie steht an der Schwelle zu einer internationalen Karriere als Solistin: die junge Sängerin Hanna-Elisabeth Müller. 2014 erlebte sie ihren Durchbruch in der Rolle der Zdenka in Richard Strauss' Arabella bei den Salzburger Osterfestspielen und begeisterte Publikum und Kritiker gleichermaßen. Seitdem geht es steil bergauf – allein in diesem Jahr hat sie ihr Debüt an der Metropolitan Opera in New York und an der Mailänder Scala gegeben. Heute Abend nun steht wieder ein Debüt auf dem Plan: Gemeinsam mit dem Deutschen Sinfonieorchester Berlin unter der Leitung von Robin Ticciati wird sie Mahlers 4. Sinfonie zur Aufführung bringen und darin die Solo-Partie übernehmen. Karoline Knappe hat sie vorab getroffen.

  • Volksbühne: "Der Spieler" (2011), Regie: Frank Castorf; © imago/Braun/drama-berlin.de

    FEATURE 

    Spieler - Faites vos jeux!

    Nur noch wenige Tage, dann verlässt Intendant Frank Castorf die Volksbühne. Grund für uns, ihn mit einem besonderen Feature zu würdigen. Im Frühling 2011 entwickelte Frank Castorf aus Dostojewskijs Erzählung "Der Spieler" eine aktuelle Bühnenfassung . Diesen komplexen, künstlerischen Prozess hat der Autor Jürgen Balitzki für sein Feature sechs Wochen lang beobachtet.

  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    THE VOICE 

    Aimee Mann

    Am Mikrofon: Susanne Papawassiliu
  • 750 Jahre Berlin: Wolf Vostell - Zwei Beton-Cadillacs (© imago/Schöning) und Nikolaiviertel in Berlin-Mitte (© imago/NBL)

    KULTURTERMIN 

    Architektonisches Wettrüsten - Die 750 Jahrfeier in Berlin - was ist geblieben?

    Eine doppelte Geburtstagsfeier und viel Konkurrenz: Berlins 750. Geburtstag wurde 1987 noch in einer geteilten Stadt gefeiert. Die Ost-Berliner erhielten mit dem Nikolaiviertel ein Wohnquartier mit Altstadtromantik aus der Retorte, in West-Berlin wurde die Postmoderne mit der Internationale Bauausstellung gefeiert und der Kurfürstendamm zum Skulpturenboulevard. Eine Spurensuche nach 30 Jahren.

  • Plakat für Fête de la Musique 2017 in Berlin - Quelle: fetedelamusique.de

    KULTUR AKTUELL 

    Die Fête de la musique in Berlin

    Umsonst und draußen – das ist das Motto der "Fête de la Musique". 1982 in Frankreich ins Leben gerufen, wird mittlerweile in 540 Städten traditionell zum Sommeranfang Musik gespielt – gratis, denn alle Musiker treten ohne Honorar auf. Seit 1995 ist auch Berlin dabei. Zum Ausklang unseres Thementages "So klingt Berlin" berichtet Magdalena Bienert live vom Savignyplatz.

  • Tho­mas Ku­sitz­ky, Klangforscher; Jan Zappner

    KULTUR AKTUELL 

    Spaziergang mit dem Klangforscher Thomas Kusitzky

    Ist der Lärm das prägende Geräusch einer Großstadt? Klingt Berlin vor allem laut? Nicht nur. Franziska Walser hat sich auf die Suche nach den typischen Klängen Berlins gemacht und hatte dabei einen Klangforscher an ihrer Seite: Thomas Kusitzky, Forscher und Berater im Bereich "Auditive Stadtplanung".

  • Beate Baron © Gregor Baron

    ZU GAST 

    Beate Baron, Regisseurin

    Beate Baron arbeitet als Regisseurin in verschiedenen Bereichen. Ihre Arbeiten wechseln von Musiktheater über musikalische Videoinstallationen und Performances. Jetzt inszeniert sie mit Ensemble- und Chormitgliedern der Berliner Staatsoper im legendären Café Keese in Berlin-Charlottenburg zwischen Bar, Tanzparkett und Tischtelefonen "Eine kleine Sehnsucht".

  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    LESUNG 

    Jane Austen: Stolz und Vorurteil (03/31)

    gelesen von Eva Mattes

Downloads

Bildergalerien

RSS-Feed

Themen