Jetzt im Programm

Feature

Live hören
kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb
Keine aktuellen Musiktitel für diese Sendung
  • Gustav Mahler

    Sinfonie Nr. 10 Fis-Dur

Veranstaltungstipp

kulturradio Sommer Lounge mit (i. Uzs.) Igor Levit (© Robbie Lawrence), Baiba und Lauma Skride (© Marco Borggreve), Lautten Compagney (© Ida Zenna), Ksenija Sidorova (© John Kentish); Montage: rbb

3. kulturradio Sommer Lounge

Draußen: Die kulturradio Klassik Lounge auf der Spree mit Igor Levit, Ksenija Sidorova, Baiba & Lauma Skride sowie der Lautten Compagney

Programmtipps

Literarische Ansichtskarten

Postkarten auf einem Ständer, Mallorca; Foto: © imago stock&people

Sommer 2017 | Serie - Die Kunst des Postkartenschreibens scheint fast ausgestorben

Doch im Sommerurlaub werden manchmal doch noch einige Menschen nostalgisch. Sie gehen zu einem der kleinen Kioske in ihrem Urlaubsörtchen, drehen den Kartenständer bedächtig hin und her, wählen "Sonnenuntergang mit Felsen" und "Bergziege am Hang". Dann lassen sie sich ungewohnte Briefmarken geben und setzen mit einem der wenigen verbleibenden Kugelschreiber zum Schreiben an.

Wir haben Schriftstellerinnen und Schriftsteller gebeten, für uns eine solche schöne Urlaubskarte zu schreiben.

Sonnenuntergang auf La Gomera; © Thomas Gsella

Thomas Gsella - Markennamen auf La Gomera

Wo bleibt der Zucker namens "Alles Gute"? Wo die Banane der Marke "Kopf hoch!"? Viel wird geschimpft über den Niedergang verbindlicher Moralsysteme, und nichts spräche daher gegen einen Tequila namens "Liebe Deinen Nächsten"!

Podcast Kurz und Gut; Quelle: rbb
rbb

Kurz und Gut

Dichterinnen und Dichter von heute lesen radiophone Gedichte. Und vermitteln damit eine Wochenration Reim, Rhythmus und Wohlklang. Komische, merkwürdige, musikalische und elegische Gedichte von F.W. Bernstein und Nora Gomringer bis Ilma Rakusa und Wiglaf Droste.

Kurz und dicht statt lang und verlabert.

Musikserie

Rezensionen

RSS-Feed
  • Richard Strauss: Werke für Oboe und Orchester; Montage: rbb

    Orchester 

    Richard Strauss: Werke für Oboe und Orchester

    Mit dem Oboenkonzert aus dem Jahr 1945 hat Richard Strauss wenige Jahre vor seinem Tod noch einmal an die unkomplizierte Schönheit seiner Jugendwerke angeknüpft.

    Bewertung:
  • "Briefe ohne Unterschrift"

    Sachbuch 

    Susanne Schädlich: "Briefe ohne Unterschrift"

    "Briefe ohne Unterschrift" hieß eine deutschsprachige Sendung der BBC, die 1949 startete und 25 Jahre lang gesendet wurde. Es handelte sich um überwiegend anonyme Zuschriften meist von DDR-Bürgern, die dann im Funk jeweils Freitagabend 45 Minuten lang verlesen und von den Machern der Sendung auch kommentiert  wurden.

    Bewertung:
  • "Der Hauptmann von Köpenick - das Musical"

    Admiralspalast 

    Der Hauptmann von Köpenick - Das Musical

    Man kann sich schwerlich etwas Gichtbeinigeres vorstellen kann als unseren guten, alten Wilhelm Voigt, der anno 1905 unter Vortäuschung von Uniformgewalt eine Bezirks-Stadtkasse in seine Gewalt brachte. Dennoch zählte das Musical "Der Hauptmann von Köpenick" im Rathaushof vor Ort seit 2015 angebliche 18.000 Zuschauer. Anders gesagt: Berlin war fällig.

    Bewertung:
  • "Daniel Barenboim – A Retrospective – The Complete Sony Recordings"
    Sony Classical

    Retrospektive 

    "Daniel Barenboim – A Retrospective – The Complete Sony Recordings"

    Dies ist vor allem wegen der Klavieraufnahmen mit Daniel Barenboim eine trotz viel durchschnittlichem Beifang habenswerte Sache, zumindest für Sammler.

    Bewertung:
  • Paul MacAlindin: "Bis der letzte Ton verklingt - Die Geschichte des irakischen Jugendorchesters"

    Sachbuch 

    Paul MacAlindin: "Bis der letzte Ton verklingt - Die Geschichte des irakischen Jugendorchesters"

    Ein Jugendorchester im Irak zu gründen ist so ziemlich die aussichtslose Sache, die man unternehmen kann. Der schottische Dirigent Paul MacAlindin hat es getan, ist daran gewachsen und gescheitert.

    Bewertung:
  • Christof Spörk

    Wühlmäuse 

    Christof Spörk: "Am Ende des Tages"

    Österreichischer Humor ist oft böse, sarkastisch, wortwitzig und intelligent. Kein Wunder also, dass das Land so viele herausragende Kabarettisten hervorbringt: Josef Hader zum Beispiel, Alfred Dorfer oder Werner Schneyder. In den Wühlmäusen präsentierte nun der österreichische Musik-Kabarettist Christof Spörk sein neues Programm – zum ersten Mal vor deutschem Publikum.

    Bewertung:
  • "Die Geschichte der Liebe" - Alma (Gemma Arterton) und Leo (Mark Rendall)

    Drama 

    "Die Geschichte der Liebe"

    Immer wieder finden Bestseller den Weg auf die große Leinwand. So auch der Roman der amerikanischen Schriftstellerin Nicole Krauss. Ihre "History of Love" kommt jetzt unter dem Titel "Die Geschichte der Liebe" in unsere Kinos.

    Bewertung:
  • "All Night Vigil - Vespers by Sergei Rachmaninoff"

    Orchester 

    "All Night Vigil - Vespers by Sergei Rachmaninoff"

    Der MDR Rundfunkchor hat zusammen mit Klaudia Zeiner, Alt, und Falk Hoffmann, Tenor, unter der Leitung von Risto Joost "All Night Vigil" von Sergej Rachmaninow herausgegeben - eine absolute Empfehlung!

    Bewertung:
  • "Belle de Jour"

    Spielfilm 

    "Belle de Jour – Die Schöne des Tages"

    Das zwischen Traum und Realität oszillierende Meisterwerk von Luis Buñuel wurde jetzt im 4K-Verfahren restauriert.

    Bewertung:
  • Kei Koito: "Splendour"

    Norddeutsche Orgel- & Chorwerke 

    Kei Koito: "Splendour"

    Großes Farbspektrum: Die japanische Organistin Kei Koito – seit vielen Jahren auf Barockinstrumente spezialisiert – hat ihre neueste CD an der Scherer-Orgel in Tangermünde eingespielt.

    Bewertung:
  • Simon Strauß: "Sieben Nächte"

    Roman 

    Simon Strauß: "Sieben Nächte"

    “Das hier schreibe ich aus Angst” – was für ein erster Satz für einen Text! Da will man weiterlesen, das Ausmaß des ganzen Dramas kennenlernen. Simon Strauß ist mit seinem Debüt-Roman “Sieben Nächte” ein Funken sprühender, nein, explosiver Text gelungen – dessen Lärm am Ende doch verhallt, wie in einer Gummizelle.

    Bewertung:
  • "Einmal bitte alles"

    Komödie 

    "Einmal bitte alles"

    Mit "Einmal bitte alles" präsentiert die Filmemacherin Helena Hufnagel ihren ersten Spielfilm. Darin geht es um die Mittzwanzigerin Isi, die die Uni gerade hinter sich gelassen hat, aber mit dem Leben einer Erwachsenen noch nicht allzu viel anfangen kann. Denn Isi hat noch Träume und die kollidieren mit dem, was ihr Umfeld so lebt.

    Bewertung:
  • Veronique Gens Visions
    alpha classics/ Montage: rbb

    Orchester 

    Veronique Gens: "Visions"

    Die französische Sopranistin Véronique Gens ist eine der vielseitigsten und experimentierfreudigsten französischen Sopranistinnen der Gegenwart. Vom Frühbarock über Mozart und Gounod bis hin zur Lustigen Witwe hat sie fast alles gesungen, was für ihre Stimme geeignet ist. Jetzt stellt sie uns "Visionen" vor, so der Titel ihres neuen Solo-Albums beim Label "alpha classics".

    Bewertung:
  • Café auf dem Euref-Campus in Schöneberg
    EUREF AG/ Ricarda Spiegel

    Kantinen 

    Euref-Campus: "Werkstatt" und "Café im Wasserturm"

    Zwei Kantinen in einem florierenden Industriepark: Der Euref-Campus zwischen Schöneberger Insel und Sachsendamm, überragt vom gewaltigen Skelett des Gasometers, hat zwei gastronomische Einrichtungen geschaffen, die in erster Linie für die im Innovations- und Energiesektor Beschäftigten gedacht sind, aber öffentlich zugänglich sind.

    Bewertung:
  • Kate Tempest: "Brand New Ancients / Brandneue Klassiker"

    Lyrik- Englisch und Deutsch 

    Kate Tempest: "Brand New Ancients / Brandneue Klassiker"

    Kate Tempest geht aufs Ganze, stellt sich bloß, ist zornig und böse, hemmungslos und aggressiv, verträumt und poetisch; sie jongliert wild mit Wörtern zwischen Pathos und Distanz, Klassik und Zeitgeist - die "Brandneuen Klassiker" von Kate Tempest sind ein lyrisches Messer, das sich in die Eingeweide des Zeitgeistes bohrt, lustvoll, unaufhörlich und unerbittlich.

    Bewertung:
  • Tanzfabrik Berlin: "At Close Distance"

    Tanzfabrik Berlin | Open Spaces Festival 

    Christina Ciupke & Ayse Orhon: "At Close distance"

    Zwei Menschen, die sich einander annähern und sich wieder voneinander entfernen. Nähe und Distanz, überwältigendes Nah-Sein und zurückbleibende Eindrücke nach einer Begegnung. Das sind die Themen der neuen Choreographie von Christina Ciupkes "At close Distance". Das neue Tanzstück der Berliner Choreographin mit ihrer neuen Partnerin Ayse Orhon wurde gestern beim Open-Spaces-Sommerfestival der Tanzfabrik in den Uferstudios in Berlin-Wedding uraufgeführt.

    Bewertung:
  • George Antheil: A Jazz Symphony; Montage: rbb
    Capriccio

    Orchester 

    Amerikanische Sinfonien

    Experiment und Provokation: Die sinfonischen Werke von George Antheil und Aaron Copland sind Beispiele für die vielfältige Musikkultur der USA.

    Bewertung:
  • Eddie Izzard

    Quatsch Comedy Club 

    Eddy Izzard: "Force Majeure"

    "Force Majeure" ("Höhere Gewalt")  ist der Titel des Programms, mit dem der englische Stand-up-Komiker Eddie Izzard zurzeit durch die Welt tourt. Es könnte die längste Tournee aller Zeiten werden – fünf Kontinente und 45 Länder hat Izzard schon abgearbeitet. Erst kürzlich ist er in allen 50 Bundesstaaten der USA aufgetreten. Jetzt ist er in Deutschland und spielt auf Deutsch.

    Bewertung:
  • Ania Dorfmann: "The Complete RCA Album Collection"
    RCA

    Klaviermusik 

    Ania Dorfmann: "The Complete RCA Album Collection"

    Mit dieser CD-Sammlung begegnet man einer raren Meisterin der musikalischen Pointe. Wunderbar!

    Bewertung:
  • "Spider-Man"

    Spielfilm 

    "Spider-Man: Homecoming"

    Die Geschichte wird hier auf angenehme Weise vor allem aus den Figuren heraus erzählt aber auch Action-Freunde kommen auf ihre Kosten.

    Bewertung:

CD der Woche

Aktion

© Gregor Baron
Gregor Baron

So 17.12.2017 | Großer Sendesaal des rbb - Singen ist gesund und macht froh – singen Sie mit!

Gemeinsames Singen macht gute Laune, entspannt und ist gesund. Die Atmung wird tiefer, Glückshormone werden ausgeschüttet und die Immunabwehr wird gestärkt, wie Studien zeigen. Wollen Sie singend wieder einmal etwas für Ihre Gesundheit und Lebensfreude tun? Oder singen Sie sowieso schon in einem Chor wie geschätzte gut drei Millionen Menschen in Deutschland?

Mehr zum Thema

Podcasts

kulturradio in den Sozialen Medien

Neueste Audios

RSS-Feed
  • Blinde Fußballspieler beim Training

    FEATURE 

    Das Blindenfussball-Sommermärchen

    Der Ball rasselt. Das Spielfeld hat Banden. Wenn der Ball gegen die Bande schlägt, macht er Geräusche. Die Spieler haben eines gemeinsam: Sie sind blind. Bundestrainer Uli Pfisterer träumt davon, bei der Blindenfußball-Europameisterschaft den Titel zu holen. Im August 2017 finden die Spiele statt. Ein Sommermärchen - hoffentlich. Rainer Schildberger war beim Training dabei.

  • Gott und die Welt (Matthäikirche spiegelt sich in Neuer Natioanlgalerie) (Foto: JGH)

    GOTT UND DIE WELT 

    Luthers östliche Elite

    Polnische Protestanten im Jubiläumsjahr der Reformation. Eine Sendung von Marta Kupiec
  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    THE VOICE 

    Tina May

    Am Mikrofon: Sabine Korsukéwitz
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Das literarische Gespräch: Ilja Trojanow über „Nach der Flucht“

    Am Mikrofon: Anne-Dore Krohn
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    ZEITPUNKTE 

    Debatte - Brandenburg lockt Rückkehrwillige

    Gäste: Stephanie Auras, Gründerin der Rückkehrinitiative "Comeback Elbe-Elster", Martin Gorholt, Bevollmächtigter des Landes Brandenburg beim Bund und Beauftragter für internationale Beziehungen, Wolfgang Spieß, Geschäftsführer im Bereich Bildung der IHK in Potsdam
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL 

    'SOUN D ANCE Festival' im Dock 11

    SOUN D ANCE: Der Name steht symbolisch für Klang und Tanz Festival, das an diesem und am kommenden Wochenende im Dock 11 stattfindet, einem Ort, an dem der zeitgenössische Tanz zuhause ist. Organisiert hat das Festival mit internationalen TänzerInnen und MusikerInnen aus aller Welt Jenny Haack, selbst Tänzerin und eine der auftretenden Performerinnen. Michaela Gericke war bei einer Probe dabei.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL 

    "Valerian & Veronique" - ein historischer Comic

    Als 1967 die SciFi-Comic-Serie "Valerian & Veronique"" von Pierre Christin und Jean-Claude Mézières erschien, revolutionierte sie nicht nur den Comic, sondern sollte auch die Blaupause für Filmemacher wie George Lucas und seine Star-Wars-Serie liefern. Warum der Comic so einflussreich war und warum man ihn auch lesen sollte, wenn man sich die aktuelle Verfilmung von Luc Besson im Kino ansieht, verrät der Comicexperte und Verleger Volker Hamann im kulturradio.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL 

    "Botanische Nacht" im Botanischen Garten Berlin

    Immer im Juli lädt der Botanische Garten in Berlin-Dahlem zum Schlendern bis tief in die Nacht ein. Die Wege strahlen dann auf einer Länge von 16 Kilometern in den Farben von Lichtinstallationen, und in unterschiedlichen Naturwelten gibt es Musik und Spektakel. Das ist so erfolgreich, dass die Botanische Nacht in diesem Jahr erstmals zwei Mal hintereinander stattfindet. Antje Bonhage war gestern Abend dabei, um herauszufinden, warum diese Nacht so reizvoll ist.
  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    SATIRE 

    Satirischer Wochenrückblick

  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FRÜHKRITIK 

    "Valerian - Die Stadt der Tausend Planeten"

    Luc Besson hat schon große und faszinierende Filme gemacht: "Im Rausch der Tiefe" und "Das fünfte Element" zählen dazu. Jetzt hat der Regisseur mit der Comicverfilmung "Valerian - Die Stadt der tausend Planeten" den teuersten französischen Film überhaupt in die Kinos gebracht. Unsere Filmkritikerin Anke Sterneborg hat dieses Weltraum-Abenteuer gesehen.
  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FRÜHKRITIK 

    Uraufführung "Tucholskys Spiegel" in Rheinsberg

    Rheinsberg und Kurt Tucholsky gehören einfach zusammen und so ist es nur folgerichtig, dass sich auch die Kammeroper Schloss Rheinsberg dem großen deutschen Journalisten, Schriftsteller und Lyriker mit einem Musiktheaterwerk widmet. Gestern nun wurde die Oper "Tucholskys Spiegel" mit der Musik von James Reynolds uraufgeführt und unser Kritiker Claus Fischer war dabei.
  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    DAS PORTRÄT 

    Mads Pankow, Herausgeber der Kulturzeitschrift „Epilog“

    Das ARD Radiofestival hat eine neue Reihe: RADIO LAB. Acht Menschen gestalten eine halbe Stunde Radio. Junge Autoren, Musiker, Philosophen und Künstler, die auf Youtube-Känalen, mit Podcasts und Zeitschriften erfolgreich sind, präsentieren Sendungen jenseits gängiger Radioformate. Einer von ihnen ist Mads Pankow. Tomas Fitzel stell ihn vor.
  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    THE VOICE 

    Anita O'Day

    Am Mikrofon: Lothar Jänichen
  • Inquisition: Autodafé auf der Plaza Major de Madrid

    KULTURTERMIN 

    Religion und Gesellschaft

    Nach Enthüllungen - Diakoniewerk Bethel unter Druck Weltausstellung Reformation: weniger Besucher als erwartet 475 Jahre Römische Inquisition

  • Synagoge Rykestraße - Berlins größte Synagoge ©dpa-bildfunk

    DAS WORT ZUM SABBAT 

    Das Wort zum Sabbat

    Das Wort zum Sabbat mit Rabbiner Avraham Radbil. Moderation: Matthias Schirmer
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL 

    Renommierte Kunsthistorikerin verlässt den Expertenbeirat des Humbold-Forums

    Die Kunsthistorikerin Bénédicte Savoy übt scharfe Kritik am Humboldt-Forum. Sie wirft dem Humboldt-Forum unter anderem vor, den Ursprung seiner Sammlungen zu verschweigen. Nun hat sich Savoy entschieden, den Expertenbeirat des größten Projekts der deutschen Kulturpolitik zu verlassen. Was bedeutet ihr Weggang für das Vorhaben? Eine Einschätzung von Nikolaus Bernau.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL 

    Wie das "junge" Literaturhaus Lettrétage seine Rolle versteht

    Die Lettrétage versteht sich als Ankerpunkt für die literarische freie Szene in Berlin, und sie wagt sich auch immer wieder an neue, experimentelle Formate an der Schnittstelle von Literatur, Kunst, Musik und Performance. Jetzt hat das Kreuzberger Literaturhaus erstmals institutionelle Fördermittel beim Senat beantragt. Einer der Gründer der Lettrétage Moritz Malsch erklärt, warum.
  • Der Autor Ahne im kultuirradio-Studio; © Carsten Kampf

    ZU GAST 

    Ahne, Schriftsteller

    Ahne - eigentlich Arne Seidel - ist gelernter Offset-Drucker. Ahne war viele Jahre bei den Surfpoeten aktiv und liest jeden Sonntag bei der Berliner Reformbühne Heim & Welt. Bekannt geworden ist er vor allem auch mit seinen "Zwiegesprächen mit Gott". Jetzt ist er der neue Stadtschreiber von Rheinsberg.

  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    CD-KRITIK 

    Gioachino Rossini: 'Sigismondo' und 'Adelaide di Borgagna' (Naxos)

    Eine CD-Kritik von Matthias Käther
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    TAGESTHEMA 

    Was erwarten Sie von der klassischen Musikszene in Berlin?

    In unserer TAGESTHEMA-Sommerserie möchten wir mit Ihnen über kulturelle Highlights sprechen! Heute geht es um die klassische Musikszene in Berlin. Welche Konzerte haben Sie in dieser Saison gehört und wo gehen Sie am liebsten hin, um Konzerte zu erleben? as waren Ihre Tops und Flops 2017 und worauf freuen Sie sich in der nächsten Saison?

Downloads

Bildergalerien

RSS-Feed

Themen