Leipziger Buchmesse; © Leipziger Messe GmbH/Tom Schulze

23. - 26. März 2017 - Leipziger Buchmesse

Jeden Frühling ist in Leipzig wieder Lesezeit … Auf der Leipziger Buchmesse stellen auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Verlage ihre Neuerscheinungen vor und beim Lesefestival "Leipzig liest" verwandelt sich die Stadt in eine große Lesebühne. In diesem Jahr ist Litauen Schwerpunktland der Messe.

kulturradio berichtet täglich von der Buchmesse und stellt Ihnen Themen, Autoren und neue Bücher vor. 

kulturradio Preisrätsel

Programmtipps

António Zambujo © imago/GlobalImagens

Fado & Beyond

Carminho, Cristina Branco und António Zambujo

Shilhouette eiens MAnnes vor einem verzerrten Zifferblatt; © imago/Westend61

Zeit ist, was tickt

Eine Radio-Wanderung durch das Chrono-Chaos

Von Uwe Springfeld

Musikserie

Rezensionen

RSS-Feed
  • Rostropovich – Cellist of the Century; Foto: © Warner Classics

    Cello 

    "Rostropovich – Cellist of the Century"

    Zum 90. Geburtstag des Jahrhundert-Cellisten Mstislav Rostropowitsch (1917-2007) hat man bei Warner alles zusammengekratzt, was früher bei der EMI, bei Teldec, Erato und bei russischen Firmen war, um das ultimative Rostropowitsch-Kästchen vorweisen zu können.

    Bewertung:
  • Antoine Tamestit © Éric Larrayadieu

    Konzerthaus Berlin 

    Hauskonzert mit Antoine Tamestit und Cédric Hiberghien

    Gut durchdacht! Tonartlich und charakterlich abgestimmter Programmablauf

    Bewertung:
  • Montage: rbb

    Orpheus Vokalensemble, Concerto Köln 

    Johann Simon Mayr: Missa in C und Stabat Mater

    Das Orpheus Vokalensemble hat zusammen mit vier Solisten und dem renommierten Concerto Köln unter der Leitung von Florian Helgath eine CD mit der Missa in C und dem Stabat Mater von Johann Simon Mayr herausgegeben.

     

    Bewertung:
  • Jean Rondeau: Dynastie – Bach Concertos; Montage: rbb

    Cembalo 

    Dynastie: "Bach Concertos"

    Wenn ein Cembalist Jean Rondeau heißt, denkt man zunächst an einen Künstlernamen. Dem ist nicht so, aber natürlich ist dieser Name geschäftsfördernd, wenn man jung ist und sich auf dem Sprung zur Weltkarriere befindet – und Jean Rondeau ist ja erst 26 Jahre alt.

    Bewertung:
  • Péter Esterházy: "Bauchspeicheldrüsentagebuch" und "Die Flucht dre Jahre"; Montage: rbb

    Tagebuch & Interview 

    Péter Esterházy: "Bauchspeicheldrüsentagebuch" | Péter Esterházy/Marianna D. Birnbaum: "Die Flucht der Jahre. Ein Gespräch mit Péter Esterházy"

    Kurz ehe bei Péter Esterházy im Mai 2015 Bauchspeicheldrüsenkrebs diagnostiziert wurde und er Tagebuch über den Verlauf seiner Krankheit zu führen begann, gab er  Marianna D. Birnbaum ein großes Interview zu seinem Leben. Beide Bücher sind nun gleichzeitig auf Deutsch erschienen, beide Bücher erhellen einander wechselseitig, weshalb es sinnvoll ist, sie parallel zu lesen.

  • Deutsche Oper Berlin - Death in Venice mit Paul Nilon (Gustav von Aschenbach), Seth Caricio (Der Reisende / Alter Geck / Alter Gondoliere / Hotelmanager / Frisoer /Vorspieler / Stimme des Dionysos), Tai Oney (Apollo), Lena Natus (Die polnische Mutter), Rauand Taleb (Tadzio); © Marcus Lieberenz/bildbuehne.de

    Deutsche Oper Berlin 

    "Death in Venice"

    Die Oper nach der Novelle von Thomas Mann war Brittens letzte und persönlichste. Über 40 Jahre nach der Deutschen Erstaufführung bringt Donald Runnicles dieses Werk nun erneut an das Berliner Opernhaus, inszeniert von Graham Vick.

    Bewertung:
  • Ulrich Matthes und Olivia Grigolli in "Tod eines Handlungsreisenden" © Arno Declair

    Deutsches Theater 

    Tod eines Handlungsreisenden

    1949 wurde das Theaterstück uraufgeführt, Volker Schlöndorff hat es 1985 mit Dustin Hoffman fürs Fernsehen verfilmt: Seit fast 70 Jahren schon ist  die Titelfigur in Arthur Millers "Tod eines Handlungsreisenden", Willy Loman, das Synonym für den "kleinen Mann". Eine Premiere am Deutschen Theater.

    Bewertung:
  • Julius Eastman © Donald W. Burkhardt

    MaerzMusik 

    Julius Eastman

    Eine große Entdeckung des Festivals - "Evil Nigger", "Crazy Nigger", "Gay Guerilla" ist eine hochgradig herausfordernde, an die Substanz für Spieler und Hörer gehende Musik.

    Bewertung:
  • Restaurant Kafana, Innenansicht; © Pedro Malacas

    Restaurant 

    Kafana

    Es ist noch gar nicht so lange her, da gehörten sie fest ins Straßenbild – doch nach der Ausbreitung vieler exotischer Küchen ist es still geworden um die Adriaküche.

    Bewertung:
  • Steffen Popp: 118 Gedichte; Montage: rbb

    Lyrik 

    Steffen Popp: "118 Gedichte"

    In der kommenden Woche beginnt die Leipziger Buchmesse. Auf der Liste der Buchpreis-Kandidaten steht auch der Autor Steffen Popp und seine soeben im Berliner Verlag Kookbooks erschienenen "118 Gedichte".

    Bewertung:
  • Sir Simon Rattle © Monika Rittershaus

    Berliner Philharmoniker 

    Simon Rattle dirigiert "Herzog Blaubarts Burg"

    In drei Konzerten führen die Berliner Philharmoniker unter Simon Rattle die Oper "Herzog Blaubarts Burg" auf, die lange als unaufführbar galt. Mit dabei sind die Gesangssolisten Rinat Shaham und Gábor Bretz sowie der Schauspieler Ulrich Noethen. Dazu kombinieren die Philharmoniker ein neues Klavierkonzert von HK Gruber mit Emanuel Ax als Solist.

    Bewertung:
  • Andreas Ottensamer: New Era; Montage: rbb

    Klarinette 

    Andreas Ottensamer: "New Era"

    Er ist fast auf den Tag genau sechs Jahre Solo-Klarinettist der Berliner Philharmoniker. Nun hat Andreas Ottensamer seine inzwischen vierte CD herausgebracht: "New Era"

    Bewertung:
  • Thomas Brussig: "Beste Absichten"; Montage: rbb

    Roman 

    Thomas Brussig: "Beste Absichten"

    Vor über 20 Jahren erschien Thomas Brussigs erster Roman, die Wendesatire "Helden wie wir". Seine neue Geschichte führt wieder ins Jahr 1989, nach Ostberlin. Diesmal geht es um die Rockband "Die Seuche", die im Keller probt – und Großes vorhat.

    Bewertung:
  • Werner Schneyder; © imago stock&people

    Berliner Ensemble 

    Werner Schneyder: "Das war's von mir"

    Eine Kabarett-Legende auf Abschiedstour: Das Multitalent Werner Schneyder, Kaberettist, u. a. im Duo mit Dieter Hildebrandt, daneben Autor, Regisseur, Boxreporter, Chansonnier und vieles mehr nimmt Abschied. Ein bewegender Abend.

    Bewertung:
  • "Mit Siebzehn" © koolfilm

    Drama/ Liebesfilm 

    "Mit Siebzehn"

    Der französische Filmregisseur André Téchiné hat bereits 25 Filme gedreht. In seinem neuen Film "Mit Siebzehn", der letztes Jahr im Wettbewerb der Berlinale lief, erzählt Téchiné, heute 74 Jahre alt, eine Coming-Out-Geschichte von zwei jungen Männern. Gedreht hat er in der Berglandschaft im Südwesten Frankreichs.

    Bewertung:
  • Immortal Dinu Lipatti; Montage: rbb

    Klavier 

    "Immortal Dinu Lipatti"

    Zum 100. Geburtstag des Jahrhundert-Pianisten Dinu Lipatti (1917-1950) hat sich die Warner nicht eben mit Ruhm bekleckert.

    Bewertung:
  • Grips Theater, Berlin© imago/STPP

    Grips-Theater 

    "Nasser #7Leben"

    Nasser El-Ahmad lebt in Berlin als Sohn einer streng muslimischen Familie. Der Konflikt mit seiner Familie bricht aus als er sein Coming-out erlebt. Ein berührendes Stück - witzig, verspielt und trotzdem ernst.

    Bewertung:
  • Fazil Say, 2016; Foto: © Marco Borggreve

    Philharmonie Berlin, Kammermusiksaal 

    Fazıl Say

    Ein Konzert mit türkischer Musik ist gegenwärtig ein Politikum. Dafür sprachen schon die vor der Tür verteilten Zettel mit "Hayır!" – "Nein!" zum Referendum.

    Bewertung:
  • Daniel Hope: For Seasons © Deutsche Grammophon/Montage: rbb

    Kammermusik 

    "For Seasons"

    Daniel Hope ist einer der berühmtesten Geiger der Gegenwart – ebenso bekannt für seine Perfektion wie Provokation. Auch seine neue CD "For Seasons" ist ungewöhnlich – Jahreszeitenmusik von Vivaldi bis zur Gegenwart. 

    Bewertung:
  • Anne Weber: Kirio; Montage: rbb

    Roman 

    Anne Weber: "Kirio"

    Er geht am liebsten auf den Händen, schlägt Räder und schaut die Menschen mit großen, staunenden Augen an: Kirio, der Held in Anne Webers gleichnamigem Roman.

    Bewertung:

Veranstaltungstipp

Hörtipp

CD der Woche

Montage: rbb

CD DER WOCHE | 20.03. - 26.03.2017 - Camille Saint-Saëns: "Orchesterlieder"

"Karneval der Tiere", "Danse macabre" oder "Samson und Dalila" – all das sind Werke, die man mit Camille Saint-Saëns in Verbindung bringt. Dass er aber auch Orchesterlieder geschrieben hat, ist kaum bekannt. Der Münchner Dirigent Markus Poschner hat jetzt 19 dieser Lieder zusammen mit den Sängern Yann Beuron und Tassis Christoyannis sowie seinem Orchestre della Svizzera Italiana zum ersten Mal auf CD aufgenommen.

Podcasts

Jetzt im Programm

ARD-Nachtkonzert

Live hören
kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb
Keine aktuellen Musiktitel für diese Sendung

Kulturnachrichten

Mi 22.03.2017 - "Sprachwahrer" Klose und Abdel-Samad

Der Fußballspieler Miroslav Klose und der Politikwissenschaftler Hamed Abdel-Samad sind als Sprachwahrer des Jahres 2016 auserkoren worden. Gewählt wurden sie von den Lesern der Zeitschrift "Deutsche Sprachwelt".

Neueste Audios

RSS-Feed
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTURTERMIN 

    Der Schulraum als Lehrer

    Wie funktioniert das Zusammenspiel zwischen Schulräumen und Schulinhalten? Wie lassen sich pädagogische Konzepte in der Architektur umsetzen? Und wie haben verschiedene historische Epochen Schulbauten geprägt? Vera Block geht diesen Fragen an Beispielen aus Berlin und Brandenburg nach.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL 

    Filmkritik: Storm und der verbotene Brief

    Dieses Jahr steht ganz im Zeichen von Luther. Morgen kommt ein Familienfilm aus den Niederlanden in die Kinos, der in Antwerpen während der Inquisition spielt. In "Storm und der verbotene Brief" wird ein Junge von 12 Jahren zum Helfer des Kirchen-Reformators Martin Luther. Überzeugend? Die Filmkritik von Simone Reber.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL 

    Tschüss, Poldi - Zum letzten Länderspiel von Lukas Podolski

    "Prinz Poldi" verabschiedet sich nach dreizehn Jahren aus der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Lukas Podolski wurde schon früh in seiner Karriere zu einem der beliebtesten deutschen Fußballer. Heute ist sein 130. und letztes Länderspiel - gegen England. Eine Würdigung von Arno Orzessek.
  • Felix Lobrecht © Gregor Baron

    ZU GAST 

    Felix Lobrecht, Comedian, Slam-Poet

    In seinem Debütroman „Sonne und Beton“ beschreibt Felix Lobrecht die harte Realität eines Jugendlichen, der - wie er selbst - in Neukölln aufwächst. Ein Fazit dieser Realität: Wer in Neukölln groß wird und keinen Migrationshintergrund hat, legt sich besser einen zu. Der Berliner Slang der Jugendlichen schlägt sich im Buch genauso nieder wie in Lobrechts Texten als Comedian und Slam-Poet.

  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    LESUNG 

    Martin Suter: Elefant (18/19)

    gelesen von Gert Heidenreich
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    CD-KRITIK 

    'Rostropovich – Cellist of the Century (The Complete Warner Recordings)'

    Eine CD-Kritik von Kai Luehrs-Kaiser
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    TAGESTHEMA 

    Ist Political Correctness überholt?

    "Das wird man ja noch mal sagen dürfen...!" - Diese Formulierung begleitet und baut vor. Doch ist sie eine Rechtfertigungsphrase für den Tabubruch im Kleinen oder vielleicht doch eine berechtigte Forderung? Wir leben schließlich in einem Land der freien Meinungsäußerung. Political Correctness aber legt fest, was erlaubt ist und was nicht - und geht damit am Leben vorbei?
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    GESCHMACKSSACHE 

    Frühling im Mittelalter: Den Winter vertreiben und den Tod hinaustragen

    Den Tod austragen - das ist einer von zahlreichen europäischen Bräuchen, die den Beginn des Frühlings einläuten. In unserer kleinen kulturradio-Themenreihe über Frühjahrsbräuche erklärt Tina Heidborn, wie dieses Ritual entstand und wo es auch heute noch begangen wird.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    WISSEN 

    'Fokus: Erde. Von der Vermessung unserer Welt'

    Die Welt vermessen - das tut das Geoforschungszentrum in Potsdam nunmehr seit 150 Jahren. Zum Geburtstag schenkt es sich selbst eine Ausstellung. Im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte in Potsdam ist ab Freitag zu sehen, mit welchen Mitteln die Forscher versucht haben und noch versuchen, die Welt zu erfassen.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL 

    Neue e.o. plauen - Werkausgabe:00

    Mit seinen Vater und Sohn-Geschichten aus den 1930er Jahren ist der Künstler Erich Ohser alias e.o. Plauen bekannt geworden, vor allem im Westen Deutschlands. Der Südverlag hat nun eine umfassende Werkausgabe.Ein Gespräch mit der Herausgeberin Elke Schulze.
  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FRÜHKRITIK 

    Konzerthaus Berlin: Hauskonzert mit Antoine Tamestit und Cédric Tiberghien

    Im Berliner Konzerthaus gab es gestern wieder ein Haus-Konzert. Diesmal stand Antoine Tamestit mit seiner Viola von Antonio Stradivari aus dem Jahr 1672 auf der Bühne. Der französische Bratschist wurde von Cédric Tiberghien am Klavier begleitet. Clemens Goldberg war dabei.

  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KOMMENTAR 

    Die haben ja ein Rad ab - Die Volksbühne wird ihr Symbol verlieren

    Wenn Frank Castorf im Juli die Volksbühne verlässt, geht er nicht allein: Nicht nur Mitarbeiter, auch Symbole werden mit ihm gehen. Das legendäre Rad mit Beinen, das als große Metallskulptur seit 1994 auf dem Rasen vor dem Theater steht, soll Castorfs Nachfolger Chris Dercon nicht nutzen können. Tomas Fitzel kommentiert.
  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    DAS PORTRÄT 

    Undinė Radzevičiūtė, litauische Autorin

    Undinė Radzevičiūtė ist eine der interessantesten und eigenwilligsten Schriftstellerinnen Litauens. Ihr erster ins Deutsche übersetzte Roman, "Fische und Drachen" ist gerade erschienen und mit dem EU-Literaturpreis ausgezeichnet worden. Holger Heimann hat die Autorin in der litauischen Hauptstadt Vilnius getroffen.
  • Yvonne Hofstetter auf der Frankfurter Buchmesse, 2016; Foto: © imago/STAR-MEDIA

    KULTURTERMIN 

    Digitalisierung ohne Frauen? Die Big Data-Expertin Yvonne Hofstetter

    Die Unternehmerin und Buchautorin Yvonne Hofstetter ist in Deutschland eine der wichtigsten und kritischsten Stimmen zum Thema „Big Data“. Gleichzeitig hat sie sich selbst mit ihrer IT-Firma "Teramark" auf die Auswertung von großen Datenmengen spezialisiert und behauptet sich erfolgreich in der von Männern dominierten Branche. Franziska Walser porträtiert Yvonne Hofstetter.

  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL 

    "Thingness" Retrospektive des englischen Designers Jasper Morrison

    Der Brite Jasper Morrison steht für minimalistisches Design. Er hat für Firmen wie Alessi, Muji und Vitra, aber auch für die Prozellanmanufaktur Rosenthal so ziemlich alles entworfen: vom Schuh über Küchenutensilien bis zu einer Straßenbahn. Nun widmet ihm das Berliner Bauhaus-Archiv die erste Retrospektive in Deutschland. Sigrid Hoff hat sie schon gesehen.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KULTUR AKTUELL 

    Claudio Magris zu seinem neuen Buch "Verfahren eingestellt "

    Der italienische Schriftsteller ist der deutschen Literatur besonders verbunden, denn er hat hier studiert und deutsche Literatur in seiner Heimatstadt Triest gelehrt. In Triest spielt auch sein neuer Roman "Verfahren eingestellt". Heute stellt ihn Claudio Magris in der Berliner Akademie der Künste vor. Tomas Fitzel hat den Autor getroffen.
  • Robert Schabus © Johannes-Puch

    ZU GAST 

    Robert Schabus, Filmemacher

    Der jüngste Film des österreichischen Dokumentarfilmers Robert Schabus zeigt, wie es auf Bauernhöfen zugeht. Auf den riesigen mit Massentierhaltung genauso wie auf einem besonderen Biobauernhof. So unterschiedlich die Argumente und so unvoreingenommen der Regisseur, am Ende steht doch das Fazit: So kann es nicht weitergehen.

  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    LESUNG 

    Martin Suter: Elefant (17/19)

    gelesen von Gert Heidenreich
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    CD-KRITIK 

    Johann Simon Mayr: Missa in C und Stabat Mater; Orpheus Vokalensemble, Concerto Köln (Carus)

    Eine CD-Kritik von Astrid Belschner

  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    TAGESTHEMA 

    Womit punkten Berliner Bühnen?

    3 Millionen verkaufte Eintrittskarten. Die Berliner Bühnen und Orchester blicken auf ein sehr erfolgreiches 2016 zurück. In der Bilanz geht es allerdings ausschließlich um Kartenverkäufe und um institutionell geförderte Einrichtungen. Diese bieten Unvergleichbares in überdies unvergleichbaren Häusern an und werden finanziell unterschiedlich unterstützt. Können da Eintrittskarten überhaupt ein Maßstab sein?

Downloads

RSS-Feed

Themen

Bildergalerien

RSS-Feed