Aki Takase; © Kazue Yokoi
Kazue Yokoi

Jazzpreis Berlin 2018

Verleihung an Aki Takase & Preisträgerkonzert  

Jetzt im Programm

Kulturtermin

Live hören
kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb
Keine aktuellen Musiktitel für diese Sendung
  • Georg Philipp Telemann

    Konzert A-Dur für Violine, Streicher und Basso continuo, TWV 51:A4

  • Alfred Schnittke

    Clowns und Kinder

Programmtipp

Roman Reeger, Dramaturg an der Staatsoper; Foto: Carsten Kampf

"Infektion!"

Bericht und Ausblick: Das Festival an der Staatsoper Berlin 2018

Hörtipp

Bei seinem letzten Konzert mit den Berliner Philharmonikern dirigiert Sir Simon Rattle auf der Waldbühne Musiker die zum Teil weiße Perücken aufgesetzt haben; © dpa/Jens Büttner
dpa/Jens Büttner

Waldbühnenkonzert 2018

Am Ende einer Ära: Simon Rattle leitete ein letztes Mal die Berliner Philharmoniker als deren Chefdirigent unter freiem Himmel. Stargast des Abends war die Mezzosopranistin Magdalena Kožená, die Auszüge aus Joseph Canteloubes "Chants d’Auvergne" sang.

Das Konzert können Sie noch bis zum 1. Juli 2018 nachhören.

Literatur

Rezensionen

RSS-Feed
  • Haydn2032 – Vol. 6 Lamentatione © Alpha
    Alpha

    Alte Musik 

    "Haydn2032 – Vol. 6 Lamentatione"

    Das ambitionierte Projekt Haydn2032 geht in die sechste Runde: Giovanni Antonini leitet das Kammerorchester Basel

    Bewertung:
  • Autorentheatertage | Die lange Nacht der Autor_innen: In Stanniolpapier © Arno Declair
    Arno Declair

    Deutsches Theater 

    Autorentheatertage Berlin - Lange Nacht der Autor_innen

    Wie kann man Autoren am besten entdecken und fördern? Indem man sie aufführt. Bei der Langen Nacht der Autor_innen werden die Preisträgerstücke von Björn SC Deigner, Miroslava Svolikova und Simone Kucher gezeigt.

    Bewertung:
  • Christoph Eschenbach; Foto: Gregor Baron
    Gregor Baron

    Philharmonie Berlin 

    Konzerthausorchester unter Christoph Eschenbach mit Cameron Carpenter

    Der eine kommt, der andere geht. Christoph Eschenbach wird 2019 neuer Chefdirigent am Konzerthaus Berlin. Cameron Carpenter gibt seinen Abschied als Artist in Residence dieser Saison. Ein erkenntnisreicher Abend.

    Bewertung:
  • Georges Bizet: Les Pêcheurs de Perles © Pentatone
    Pentatone

    Komische Oper in 2 Akten 

    Georges Bizet: "Les Pêcheurs de Perles"

    George Bizet ist heute vor allem noch bekannt für seine Oper "Carmen". Und genau das ist das Problem – die Oper ist so beliebt, dass seine anderen Werke da kaum mithalten können. Jetzt hat Pentatone seine Oper "Die Perlenfischer" in einer Neuaufnahme herausgebracht.

    Bewertung:
  • Grüne Walnüsse mit Gewürzen und Alkohol zur Herstellung von Nussschnaps oder Nusslikor; © dpa/Brigitte Baldrian
    dpa/Brigitte Baldrian

    Zuhause kochen mit Elisabetta Gaddoni 

    Nocìno – der italienische Walnusslikör

    Am 24. Juni, dem Johannistag, geht die Spargelsaison zu Ende. Aber nicht nur das: Überall in Europa gibt es Feste und Rituale, die mit der Sommersonnenwende zu tun haben. So auch in Italien.

  • Jean Echenoz: Ravel; Montage: rbb
    Berlin Verlag

    Zum Wiederlesen empfohlen 

    Jean Echenoz: "Ravel"

    Jean Echenoz nennt dieses Buch einen Roman. Jedenfalls: Eine Biografie ist es nicht.

    Bewertung:
  • Vladimir Jurowski © Simon Pauly
    Simon Pauly

    Philharmonie Berlin 

    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin unter Vladimir Jurowski

    Mozarts "Figaro" wurde vom Prager Publikum so begeistert aufgenommen, dass er sich 1787 mit einem Konzert bedankte, bei dem er seine neue D-Dur-Sinfonie präsentierte.

    Bewertung:
  • CEEYS: Wænde; Montage: rbb
    Neue Meister

    Minimal Musik 

    CEEYS: "Wænde"

    Die reizvolle Kombination aus den natürlichen Tönen des Cellos mit den elektronischen Klängen des Keyboards prägt die moderne Minimal Music des Berliner Duos CEEYS.

    Bewertung:
  • Linn Ullmann: Die Unruhigen © Luchterhand
    Luchterhand

    Roman 

    Linn Ullmann: "Die Unruhigen"

    Altwerden ist harte Arbeit: Ein persönliches, exemplarisches Buch über berühmte Eltern, eine unruhige Familie und das Erschaffen von Geschichten

    Bewertung:
  • The King's Singers © Marco Borggreve
    Marco Borggreve

    Konzerthaus Berlin 

    The King's Singers

    Sich treffen und gemeinsam musizieren – das ist das Prinzip von Haus-Konzerten. Dabei sind ungewöhnliche Besetzungen durchaus erwünscht. Solche Haus-Konzerte veranstaltet regelmäßig auch das Konzerthaus Berlin. Gestern standen dort The King's Singers auf der Bühne.

    Bewertung:
  • Gluck_Orfeo ed Euridice (Quelle: Erato)
    Erato

    Oper 

    Christoph Willibald Gluck: "Orfeo ed Euridice" (Neapel 1774)

    Auf einer Einzel-CD ist Glucks bedeutendste Oper "Orfeo ed Euridice" jetzt als Weltersteinspielung in der Fassung von 1774 (Neapel) neu erschienen.

    Bewertung:
  • Clara-Jumi Kang © Marco Borggreve
    Marco Borggreve

    Philharmonie Berlin, Kammermusiksaal 

    Spectrum Concerts Berlin: Saison-Abschlusskonzert

    Vor 30 Jahren hat Frank Sumner Dodge die Spectrum Concerts Berlin ins Leben gerufen. Nun geht die 30. Saison zu Ende. Gestern war das Saison-Abschlusskonzert mit Werken von Erich Wolfgang Korngold und Sergej Iwanowitsch Tanejew im Kammermusiksaal.

    Bewertung:
  • Simon Rattles Abschied mit Mahlers Sechster; © Monika Rittershaus
    Monika Rittershaus

    Philharmonie Berlin 

    Simon Rattles Abschied mit Mahlers Sechster

    Ein Abend, irgendwie wie Simon Rattles sechzehn Jahre als Chefdirigent der Berliner Philharmoniker: Weltklasse mit Anlaufschwierigkeiten.

    Bewertung:
  • Annika Treutler: Johannes Brahms; Montage: rbb
    Hänssler

    Klavier 

    Johannes Brahms: Variationen und Fuge über ein Thema von Händel u.a.

    Ihre ersten Solo-CDs widmete die Pianistin Annika Treutler Schumann und Mendelssohn, jetzt hat sie Musik von Johannes Brahms eingespielt. Ein außergewöhnliches Repertoire für eine junge Frau, welches sie wunderbar meistert.

    Bewertung:
  • James Hawes: Die kürzeste Geschichte Deutschlands; Montage: rbb
    Propyläen

    Sachbuch 

    James Hawes: "Die kürzeste Geschichte Deutschlands"

    Durchgehend entwickelt und vertritt der Autor eine These: Der Osten bringt Deutschland immer in Probleme, Ostelbien ist schuld.

    Bewertung:
  • Am Strand © 2018 PROKINO Filmverleih GmbH
    2018 PROKINO Filmverleih GmbH

    Drama 

    "Am Strand"

    Vor über zehn Jahren erschien Ian McEwans Novelle "Am Strand". Darin geht es um ganz typische Schwierigkeiten frisch vermählter Paare in England zu Beginn der Sechzigerjahre.

    Bewertung:
  • Kantaten für Bariton © deutsche harmonia mundi
    deutsche harmonia mundi

    Alte Musik 

    "Kantaten für Bariton"

    Christoph Prégardien debütiert als Bariton: Gemeinsam mit dem Vox Orchester spielt er Kantaten von Bach und Telemann ein

    Bewertung:
  • "Poesiealbum 334: Immanuel Weissglas"; © Märkischer Verlag Wilhelmshorst Verlag
    Märkischer Verlag Wilhelmshorst Verlag

    Gedichte 

    "Poesiealbum 334: Immanuel Weißglas"

    In der Reihe "Poesiealbum" erscheinen immer wieder zu Unrecht vergessene oder nicht wahrgenommene Dichter, deren Werk eigentlich Beachtung verdient. Das Prinzip Poesiealbum: für 5,00 Euro kompakte 30 Seiten Gedichte jeweils eines Dichters. Dieses Poesiealbum nun macht es möglich, den ernsten, in sich gekehrten, im Traditionellen die Moderne präsentierenden Dichter Immanuel Weißglas zur Kenntnis zu nehmen.

    Bewertung:
  • Staatsoper Unter den Linden: Macbeth | Anna Netrebko, Plácido Domingo und Ensemble © Bernd Uhlig
    Bernd Uhlig

    Staatsoper Unter den Linden 

    "Macbeth"

    Nach gewonnener Schlacht wird dem Feldherrn Macbeth prophezeit, dass er einmal König von Schottland sein werde. Nicht so an der Staatsoper, diese verfrachtet das Morddrama in eine südamerikanische Diktatur - ein gelungener Schachzug?

    Bewertung:
  • Komische Oper Berlin: "Die Nase" © Iko Freese/ drama-berlin.de
    Iko Freese/ drama-berlin.de

    Komische Oper Berlin 

    "Die Nase"

    Das ist eine sichere Sache: Barrie Kosky inszeniert an seiner Komischen Oper in Übernahme Dmitrij Schostakowitschs Farce "Die Nase", und er sorgt mit einem spielfreudigen Ensemble und krachigem Humor für einen Erfolg.

    Bewertung:

CD der Woche

Lyrik

Podcast Kurz und Gut; Quelle: rbb
rbb

Kurz und Gut

Dichterinnen und Dichter von heute lesen radiophone Gedichte. Und vermitteln damit eine Wochenration Reim, Rhythmus und Wohlklang. Komische, merkwürdige, musikalische und elegische Gedichte von F.W. Bernstein und Nora Gomringer bis Ilma Rakusa und Wiglaf Droste.

Kurz und dicht statt lang und verlabert.

Podcasts

Kulturnachrichten

Neueste Audios

RSS-Feed
  • Schild aus einer Dämmplatte bei Demonstration; © dpa/Wolfram Steinberg
    dpa/Wolfram Steinberg

    KULTURTERMIN 

    Das Volk der Abdichter und Dämmer - Lohnt sich Hausdämmung?

    Bis 2050 sollen 90% aller Häuserfassaden in Deutschland dicht sein - gedämmt gegen Wind und Wetter. Experten bezweifeln allerdings einen großen Einspar-Effekt. Zudem ist der preisgünstige Dämmstoff Styropor, der aus Erdöl hergestellt wird, ökologisch hoch umstritten. Natürliche Dämm-Materialen aber sind sehr teuer und haben eine schlechte Kosten-Nutzen-Rechnung. Wie sinnvoll also ist eine Fassadendämmung?

  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    ALTE MUSIK 

    Der ganze Bach mit Benjamin Alard

    Das hat sich noch niemand zugetraut: Der französische Cembalist und Organist Benjamin Alard nimmt als erster Interpret überhaupt eine Gesamteinspielung sämtlicher Tastenmusikwerke von Johann Sebastian Bach in Angriff. Die erste von geplanten 14 CD-Boxen ist bereits erschienen, sie stellt Jugendwerke von Bach aus Lüneburg, Arnstadt und Ohrdruf in den Mittelpunkt, eingespielt auf historischen Cembali und Orgeln.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    DVD-Tipp: "Your Name. Gestern, heute und für immer"

    Die Überwindung der Grenzen von Raum und Zeit in der Liebe ist das große Thema des japanischen Anime-Regisseurs Makoto Shinkai – so auch in „Your name. Gestern, heute und für immer“. Zwei junge Liebende knüpfen hier eine magische Verbindung über eine Distanz von 3 Jahren hinweg zwischen der Metropole Tokio und einer kleinen Provinzstadt. Mit mehr als 358 Millionen eingespielten US-Dollar ist die Verfilmung von Shinkais eigenem Roman der weltweit erfolgreichste Animefilm überhaupt. „Your Name. Gestern, heute und für immer“ ist jetzt bei uns auf DVD und Blu-ray erschienen. Unsere Filmkritikerin Anke Sterneborg stellt ihn uns vor.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    Muss das Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf gerettet werden?

    Das Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf im Brandenburgischen ist das älteste Künstlerhaus Deutschlands. Es lockt mit Abgeschiedenheit, einer langen Geschichte – hier lebten Bettina und Achim von Arnim – und mit Stipendien für Künstler. Doch die Zukunft ist ungewiss. Sicher ist: Das Künstlerhaus wird Ende Juli erstmal zu Renovierungszwecken geschlossen. Das Land Brandenburg prüft, wie die Institution später wieder fortgeführt werden kann – aber viele der derzeitigen und ehemaligen Stipendiaten sind besorgt. Darunter die Schriftstellerin Judith Zander.
  • Marlis Petersen; © Yiorgos Mavropoulos
    Yiorgos Mavropoulos

    ZU GAST 

    Marlis Petersen, Sopranistin

    Eine helle Sopranstimme, eine glasklare Artikulation und nicht zuletzt eine starke Bühnenpräsenz - dafür wird die Sopranistin Marlis Petersen immer wieder gefeiert. Seit ein paar Jahren widmet sich Marlis Petersen verstärkt der intimen Gattung des Liedes. Ein Gegenpol zu den großen Opernproduktionen, wie sie sagt. Bevor sie im Pierre Boulez Saal Schubert und Schumann singt, ist Marlis Petersen zu Gast im kulturradio.

  • Kurt Tucholsky, Porträtaufnahme 1931, digital koloriert; © dpa/akg
    dpa/akg

    LESUNG 

    Kurt Tucholsky: Schloß Gripsholm (01/10)

    gelesen von Manfred Zapatka
  • Haydn2032 – Vol. 6 Lamentatione © Alpha
    Alpha

    CD-KRITIK 

    Haydn2032 – Vol. 6 "Lamentatione"; Joseph Haydn (Alpha)

    Eine CD-Kritik von Bernhard Schrammek
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    TAGESTHEMA 

    Braucht Berlin mehr Bäume?

    Ende 2017 wurden in den Berliner Bezirken knapp 433.000 Straßenbäume gezählt - so niedrig war die Zahl zuletzt vor acht Jahren. Ein Grund: 2017 wurden fast 8.000 Straßenbäume gefällt - so viele wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Neu gepflanzt wurden in der Zeit aber nicht mal 2.000. Braucht Berlin mehr Bäume? Wie wichtig sind Bäume überhaupt - nur schön anzusehen oder tragen sie tatsächlich zu einem guten Stadtklima bei?

  • Christian-Pierre La Marca & Lise de la Salle: Paris-Moscou; Montage: rbb
    SONY

    CD DER WOCHE 

    Christian-Pierre La Marca & Lise de la Salle: "Paris-Moscou" (Sony)

    Im 18. und 19. Jahrhundert war es unter den russischen Adelsleuten weit verbreitet, dass sie Französisch sprachen – oftmals sogar besser als die eigene Muttersprache. Viele russische Komponisten zog es zu der Zeit nach Paris. "Paris-Moscou" haben deshalb zwei junge französische Musiker ihre neue CD genannt – die Pianistin Lise de la Salle und der Cellist Christian-Pierre La Marca. Antje Bonhage stellt sie vor.

  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    WISSEN 

    Was bedroht Berlins Bäume?

    Berlin ist sehr stolz darauf, eine grüne Stadt zu sein - trotzdem werden seit Jahren mehr Bäume gefällt als gepflanzt. Stürme, Umweltverschmutzung, Klimawandel - welche Gefahren bedrohen die Stadtbäume und was kann dagegen getan werden? Ein Gespräch mit dem Baumwissenschaftler Matthias Zander.

  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    LESESTOFF 

    Bodo Kirchhoff: "Dämmer und Aufruhr"

    Als der Skandal um die Missbrauchsfälle an der Odenwaldschule vor einigen Jahren hochkochte, offenbarte der Schriftsteller Bodo Kirchhoff sich im Spiegel ebenfalls als Missbrauchsopfer. Literarisch verarbeitet hat das in seinem autobiografischen Roma "Dämmer und Aufruhr". Der erscheint jetzt kurz vor Kirchhoffs 70. Geburtstag. Eine Rezension von Gerrit Bartels.

  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FRÜHKRITIK 

    Fußball-WM: Deutschland gegen Schweden

    Der Frust hat wieder der Euphorie Platz gemacht und dem Hoffen auf ein Weiterkommen der deutschen Nationalelf. Unser kulturradio-Fußballexperte Arno Orzessek lässt für Sie das aufregende Spiel Deutschland gegen Schweden noch mal Revue passieren. Geschaut hat er artgerecht" in der Bar des Deutschen Theaters:

  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    FRÜHKRITIK 

    Simon Rattle letztmalig mit den Philharmonikern in der Waldbühne

    Goodbye, Sir Simon! hieß es nun endgültig gestern in der Waldbühne Berlin. Nach 16 Jahren geht eine Ära zu Ende bei den Berliner Philharmonikern. Gestern nun war das traditionelle Saisonabschlusskonzert der Philharmoniker in der Waldbühne, zum letzten Mal mit Simon Raatle als Chefdirigent am Pult. Jens Lehmann war dabei.
  • kulturradio-Motiv: Frau_Buch; Bild: rbb

    KOMMENTAR 

    Schauen Sie auf Europa, solange es noch steht

    Eigentlich sollte es die große Einigungsgeste für Europa werden: das Treffen von Angela Merkel mit einem "inner circle" von 16 EU-Staaten, kurz vor dem großen EU-Gipfel. Zentrale Frage: eine gemeinsame europäische Asylpolitik, die die Mittelmeerländer nicht länger mit dem Flüchtlingsthema allein lässt. Nur wer macht dabei noch mit?! Und: geht es nicht doch jedem nur um die eigene Haut?! André Bochow blickt eher pessimistisch auf diese für die Union Europas so entscheidende Woche:
  • kulturradio-Motiv: Schnecke_Mund; Bild: rbb

    DAS PORTRÄT 

    Antonia Kühns Comicdebüt

    Wenn deutsche Comiczeichnerinnen und –zeichner ihre erste Graphic Novel herausbringen, ist das meist eine autobiografische. Aber es gibt Ausnahmen. Antonia Kühn zum Beispiel erzählt in ihrem Debüt "Lichtung" von einem kleinen Jungen. Der macht sich auf die Suche nach Spuren seiner Mutter, an die er kaum Erinnerungen hat, denn sie ist gestorben, als er sechs Jahre alt war. Silke Merten stellt Antonia Kühn vor.
  • kulturradio-Motiv "Tuba und Mann"; Bild: rbb

    KURZ UND GUT 

    Reinhard Mey: Wiegenlied

    Gelesen von Reinhard Mey.
  • Foto: Gregor Baron

    Jazz 

    Jazzpreis berlin 2018: Aki Takase, Preisträgerin

    Die Pianistin Aki Takase hört ihre eigenen Aufnahmen z.T. erstmals seit über 30 Jahren wieder und spricht über ihre Auffassung vom Verhältnis zu Jazz-Tradition und Avantgarde, über ihre Verehrung von Fats Waller, Duke Ellington und Thelonious Monk, über die spezielle Zusammenarbeit mit ihrem Ehemann, Alexander von Schlippenbach, und über Humor.
  • Simon Rattle; Foto: © Mat Hennek / Emi Classics

    Waldbühnenkonzert 

    Simon Rattle im Gespräch

    Pausengespräch mit Barbara Wiegand

  • Bei seinem letzten Konzert mit den Berliner Philharmonikern dirigiert Sir Simon Rattle auf der Waldbühne Musiker die zum Teil weiße Perücken aufgesetzt haben; © dpa/Jens Büttner
    dpa/Jens Büttner

    Berliner Philharmoniker 

    Waldbühnenkonzert der Berliner Philharmoniker

    Goodbye, Sir Simon! Simon Rattle dirigiert das letzte Mal die Berliner Philharmoniker als Chefdirigent.

  • Imme de Haen; © Privat
    Privat

    DAS GESPRÄCH 

    Wirken in der Stille - Gespräch mit Imme de Haen

    Imme de Haen hat Medienpädagogik studiert und Mitte der Neunzigerjahre die Evangelische Journalistenschule Berlin gegründet und diese viele Jahre geleitet. Darüber hinaus hat sie noch diverse andere Projekte ins Leben gerufen. Inzwischen hat sie die Hektik der Großstadt gegen die Ruhe des Brandenburger Landes eingetauscht und findet Erfüllung in der Stille. Diese Erfahrung ermöglicht sie gestressten Menschen in den von ihr angebotenen "Schweigewochen".

Downloads

Videos und Bildergalerien

RSS-Feed
  • Klassik Slam 2017 

    Saxofonquartett Die Gewinner des kulturradio Klassikslam genießen ihren Preis: eine Studioproduktion im Haus des Rundfunks © Karo Krämer
    Karo Krämer

    - Die Kunst der Pause, Saxofonquartett

    Käse oder Dessert, Prokofiev oder Bach – die Pianistin Lise de la Salle liebt an der Musik die Vielfalt. Gestern Abend begeisterte sie bei der kulturradio Klassik Lounge im Watergate. Wir haben die Pariserin kurz vor ihrem Auftritt besucht.
  • Klassik Slam 2017 

    Septett während der Aufnahme im rbb-Studio © Karo Krämer
    Karo Krämer

    - Septett

    Käse oder Dessert, Prokofiev oder Bach – die Pianistin Lise de la Salle liebt an der Musik die Vielfalt. Gestern Abend begeisterte sie bei der kulturradio Klassik Lounge im Watergate. Wir haben die Pariserin kurz vor ihrem Auftritt besucht.
  • "Babylon Berlin" | Making-of 

    "Der nasse Fisch": Peter Lohmeyer bei den Hörspiel-Aufnahmen; © Karo Krämer
    Karo Krämer

    - "Der nasse Fisch"

    Käse oder Dessert, Prokofiev oder Bach – die Pianistin Lise de la Salle liebt an der Musik die Vielfalt. Gestern Abend begeisterte sie bei der kulturradio Klassik Lounge im Watergate. Wir haben die Pariserin kurz vor ihrem Auftritt besucht.
  • So 17.06.2018 | Großer Sendesaal 

    77. kulturradio Kinderkonzert; © Oliver Ziebe
    Oliver Ziebe

    - 77. kulturadio Kinderkonzert

    Tor! – Schostakowitsch und die tanzenden Fußballer

  • Mo 29.01.2018 | Watergate Club 

    Lise de la Salle; © Karo Krämer
    Karo Krämer

    - kulturradio Klassik Lounge

    Käse oder Dessert, Prokofiev oder Bach – die Pianistin Lise de la Salle liebt an der Musik die Vielfalt. Gestern Abend begeisterte sie bei der kulturradio Klassik Lounge im Watergate. Wir haben die Pariserin kurz vor ihrem Auftritt besucht.
  • Watergate Club | Mo 16.10.2017 

    Joel Frederiksen & Ensemble Phoenix; © Karo Krämer
    Karo Krämer

    - kulturradio Klassik Lounge

    Mit Joel Frederiksen & Ensemble Phoenix

  • Watergate Club | Mi 02.08.2017 

    Trailer Video Sommer Lounge 2017; © rbb/kulturradio
    rbb/kulturradio

    - "Ein ganz wunderbares Format."

    Eindrücke von der 3. kulturradio Sommer Lounge mit Igor Levit, Ksenija Sidorova, Baiba & Lauma Skride sowie der Lautten Compagney Berlin.

  • Watergate Club | Mi 02.08.2017 

    kulturradio Sommer Lounge 2017; © Mitya Churikov
    Mitya Churikov

    - kulturradio Sommer Lounge 2017

    Magisch - das war der 3. Konzertabend auf der schwimmenden Bühne

  • Haus des Rundfunks | 2016 

    Ein Tag im kulturradio © Matthias Durynek

    - Ein Tag im kulturradio

    Eine Fotoreportage von Matthias Durynek

  • Haus des Rundfunks | 2016 

    Auf dem Weg ins Büro © Matthias Durynek

    - Ein Tag im kulturradio

    Gesehen von Matthias Durynek. Ausgewählt und zusammengestellt von der Redaktion.

  • Haus des Rundfunks | Sa 29.10.2016 

    kulturradio Instawalk am 29. Oktober 2016; Foto: Frank Holznagel

    - kulturradio Instawalk

    Ausgewählte Aufnahmen vom Foto-Rundgang

  • Instawalk | Mi 29.06.2016 

    #mittwochsinberlin im Haus des Rundfunks © Gesine Karnauka
    Gesine Karnauka

    - @mittwochsinberlin

    Am Mittwoch waren die Instagram-Fotografen von "mittwochsinberlin" zu Gast bei uns im Haus des Rundfunks. Wir haben die neun Fotografen bei ihrer Tour durch den Sender begleitet.

  • Reisetag im kulturradio | Fr 15.07.2016 

    - Mitbringsel mit Geschichte

    kulturradio-MitarbeiterInnen zeigen ihr liebstes Reiseandenken

Panorama

  • Wolf läuft durch Herbstwald
    imago/blickwinkel

    Der rbb auf Spurensuche - Rückkehr der Wölfe

    Sie sind wieder da! Seit einigen Jahren gehören die Wölfe wieder zu Brandenburg. Das freut viele Naturschützer, ärgert so manchen Bauern und Jäger und verunsichert den ein oder anderen Spaziergänger. Wie das Zusammenleben mit dem Wolf gelingen kann, muss erst noch ausgelotet werden.  

  • RBB Podcast Thadeusz © rbb
    rbb

    Hörstücke - Thadeusz und die Visionäre

    Jörg Thadeusz trifft auf außergewöhnliche Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft und spricht mit ihnen über ihre Visionen für eine immer komplexer werdende Zukunft.

    Thadeusz und die Visionäre: Prof. Dr. Andreas Bolte; © Waldökonomie Eberswalde
    Waldökonomie Eberswalde

    Der Wald von morgen

    Prof. Dr. Andreas Bolte, Leiter des Thünen-Instituts für Waldökosysteme in Eberswalde, arbeitet für den Wald von morgen. Seit Jahren sucht er nach Waldbäumen, die fit für den Klimawandel sind. Die zunehmende Frühjahrs- und Sommertrockenheit macht vielen Waldbäumen zu schaffen.

    Download (mp3, 25 MB)
    Thadeusz und die Visionäre: Dr. Claudia Nicolai; © Hasse-Plattner-Institut Potsdam
    HPI Potsdam

    Kann man Querdenken lernen?

    Bei Dr. Claudia Nicolai vom Hasso-Plattner-Institut Potsdam lernt man, über den eigenen Tellerrand hinaus zu schauen – und zu denken. In der "School of Design Thinking" würfelt sie unterschiedliche Menschen zusammen, die in Teamarbeit Innovationen hervorbringen sollen.

    Download (mp3, 23 MB)
    Thadeusz und die Visionäre: Prof. Dr. Peter Seeberger; © MPI/Ulrich Kleiner
    MPI/Ulrich Kleiner

    Impfstoff Zucker gegen Malaria und Krebs

    Mit Hilfe von synthetisch hergestellten Zuckerketten will Prof. Peter Seeberger, Direktor am Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung in Potsdam-Golm, neuartige Medikamente und Impfstoffe entwickeln. Zum Beispiel gegen gefährliche multiresistente Krankenhauskeime, Malaria oder Krebs.

    Download (mp3, 24 MB)
    Thadeusz und die Visionäre: Architekt Christoph Langhof zeigt aus dem 33. Stock des Hochhauses "Upper West"; © dpa/Jörg Carstensen
    Jörg Carstensen

    Turmbauten für die Zukunft

    Den Berliner Architekten Christoph Langhof faszinieren Hochhäuser. Er sieht in ihnen die einzige Lösung für die wachsenden Wohnraumprobleme in Ballungszentren. Damit stößt er auf Widerstand bei vielen Abgeordneten des Berliner Senats.

    Download (mp3, 30 MB)
    Thadeusz und die Visionäre: Prof. Dr. Ralf Jaumann, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt ; © Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt
    Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt

    Faszination Mars

    Prof. Dr. Ralf Jaumann, Stellvertretender Direktor des Instituts für Planetenforschung im Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrum Berlin, verspricht sich vom Mars mehr über die Vergangenheit der Erde zu erfahren. Diese Kenntnisse seien nötig, um in 200 bis 300 Jahren den beschädigten Planeten Erde reparieren zu können.

    Download (mp3, 26 MB)
    Thadeusz und die Visionäre: Jörg Thadeusz im Gespräch mit Neil MacGregor; © rbb/Gundula Krause
    rbb/Gundula Krause

    "Die Welt als ein Ganzes sehen."

    "Wer die Welt verstehen will, geht künftig ins Humboldt Forum!" So lautet Neil MacGregors Vision. Er sieht das kulturelle Stadtquartier als einen Ort der Welterkundung, in dem Kunst und Wissenschaft miteinander verschmelzen – ganz im Geiste Alexander von Humboldts.

    Download (mp3, 24 MB)
    Thadeusz und die Visionäre: Prof. Dr. Gabriel Curio; © Charité Berlin
    Charité Berlin

    Mit Gedankenkraft Maschinen steuern

    Mit Gedanken den Cursor am PC steuern, Armprothesen bewegen oder auf einer mentalen Schreibmaschine tippen – das ist kein Science-Fiction, sondern das Arbeitsgebiet von Prof. Dr. Gabriel Curio, Leiter der Arbeitsgruppe Neurophysik der Klinik für Neurobiologie an der Charité Berlin. Das hilft nicht nur Patienten mit Querschnittslähmung oder Schlaganfall.

    Download (mp3, 27 MB)
    Thadeusz und die Visionäre: Prof. Agnes Flöel, Direktorin der Klinik für Neurologie an der Universität Greifswald; © Universität Greifswald
    Universität Greifswald

    Gehirn unter Strom

    Prof. Dr. Agnes Flöel, Direktorin der Klinik für Neurologie an der Universität Greifswald, beschäftigt sich mit der Zukunft im Kopf. Ihr Arbeitsgebiet ist das geschädigte Gehirn. Die Neurologin sucht nach innovativen Verfahren, um den Gedächtnisverlust im Alter aufzuhalten oder Schlaganfallpatienten bei der Wiederherstellung ihrer Sprachfähigkeiten zu helfen.

    Download (mp3, 21 MB)
    Thadeusz und die Visionäre: Prof. Dr. Claudia Kemfert; © rbb/Thomas Ernst
    rbb/Thomas Ernst

    Energiewende – Eine Chance für die Wirtschaft?

    Prof. Dr. Claudia Kemfert, Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr und Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung in Berlin, ist überzeugt: Die Energiewende würde sich nicht nur ökologisch, sondern auch wirtschaftlich lohnen. Eine These, mit der sie, auch in Fachkreisen, nicht nur auf Zustimmung stößt.

    Download (mp3, 26 MB)